Straight Outta Compton Was macht Dr. Dre heute?

Redaktion Männersache 04.04.2018
Was macht Dr. Dre heute?
© Getty Images / Kevin Winter

Mit "The Chronic" und "2001" veröffentlichte Dr. Dre zwei Meilensteine der Hip-Hop-Geschichte. Musik ist jedoch nicht alles im Leben der Rap-Ikone. Was macht Dr. Dre heute noch so?

Geboren wurde Dr. Dre 1965 als André Romelle Young im kalifornischen Compton als erstes Kind von Verna und Theodore Young. Seine Eltern ließen sich scheiden, als André drei Jahre alt war. Daraufhin wuchs er bei seiner alleinerziehenden Mutter auf.

Was macht Michael Jordan heute?

Was macht Michael Jordan heute?

Bereits im High-School-Alter interessierte sich Dr. Dre vor allem für die Musik, worunter seine Schulleistungen litten. Okay, für Frauen interessierte er sich auch, was ihn im Alter von 16 Jahren bereits zum Vater eines Sohnes machte. Dieser lernte ihn erst 20 Jahre später kennen.

 

Dr. Dre: Anfänge mit WCCW

In den Jahren 1984 und 1985 trat André in dem Nachtklub The Eve After Dark als DJ auf – zunächst unter dem Namen Dr. J. Daneben machte er mit der World Class Wreckin' Cru in Glitzerkostümen und mit angemalten Lippen sogenannten Electro Hop.

Er verließ die Gruppe, als es nach dem ersten Plattenvertrag Streit um die Verteilung des Geldes sowie die musikalische und modische Ausrichtung gab. Dafür wurde er Teil der Radiosendung "Mixmasters" von Ice-T und er produzierte täglich Sets für "Traffic Jams" bei KDAY.

 

Dr. Dre: Durchbruch mit N.W.A

1986 begegnete Dr. Dre dem Kleinkriminellen Eazy-E und er begann, als Produzent für dessen Label Ruthless Records zu arbeiten. Gemeinsam mit Ice Cube, MC Ren und DJ Yella gründeten die beiden dann die legendäre Formation N.W.A.

Mit dem 1988 veröffentlichten Album "Straight Outta Compton" kam der Durchbruch: Zweieinhalb Millionen Exemplare verkauften sich von der Platte und der provokante Song "Fuck tha Police" machte die Gruppe im ganzen Land bekannt – nicht zuletzt, weil das FBI gegen sie ermittelte.

 

Dr. Dre: Solodebüt mit Death Row Records

Nach zwei weiteren N.W.A-Alben löste sich die Crew 1991 aufgrund von internen Konflikten auf und Dr. Dre gründete gemeinsam mit Suge Knight das Label Death Row Records. Über dieses brachte er 1992 sein Solodebüt "The Chronic" heraus, das zu den wichtigsten Rap-Alben überhaupt zählt.

Die LP bedeutete auch den Anfang der Karriere von Snoop Dogg, der damals noch Snoop Doggy Dogg hieß und 1993 mit "Doggystyle" sein gefeiertes und von Dr. Dre produziertes Debüt feierte. Die Folgejahre verbrachte Dr. Dre vorwiegend als Produzent hinter dem Mischpult.

 

Dr. Dre: Neustart mit Aftermath Entertainment

Dann gab es wieder Streit – dieses Mal mit Suge Knight und 2Pac, der ebenfalls bei Death Row Records unter Vertrag stand. Dr. Dre verließ das Label 1996 und gründete mit Aftermath Entertainment unter dem Dach von Interscope Records sein eigenes Label.

Die ersten Projekte dort waren kommerzielle Flops, doch dann kam Eminem und mit dessen Debüt "The Real Slim Shady LP" ging es ab 1999 wieder steil bergauf. Dr. Dres zweites Soloalbum "2001" erschien im gleichen Jahr und erreichte in den USA sechsfachen Platinstatus.

 

Dr. Dre: Abschluss mit "Compton"

Nach diesem Erfolg verschwand Dr. Dre zunächst wieder hinter den Reglern, um anderen Künstlern wie 50 Cent und The Game zum Erfolg zu verhelfen. Sein 2004 angekündigtes Soloalbum "Detox" ist bis heute nicht erschienen und wird auch nicht mehr veröffentlicht, wie Dr. Dre selbst bestätigte.

Was macht O. J. Simpson heute?

Was macht O. J. Simpson heute?

Stattdessen kam 2015 "Compton: A Soundtrack by Dr. Dre" als Begleitmusik zum Kinofilm "Straight Outta Compton" über die Geschichte von N.W.A heraus. Darauf vertreten sind weitere hochkarätige Künstler wie Kendrick Lamar, Anderson .Paak, Ice Cube, Eminem, Snoop Dogg und mehr.

 

Dr. Dre: Das macht er heute

Heute ist der Rap-Mogul überwiegend als Unternehmer tätig. Zuletzt sorgte er für Aufmerksamkeit, nachdem er die gemeinsam mit Jimmy Iovine gegründete Kopfhörer-Marke Beats by Dre für drei Milliarden US-Dollar an Apple verkaufte.

 

Directed by @hughesllsociety / July 9 on @HBO / #TheDefiantOnes

Ein Beitrag geteilt von Dr. Dre (@drdre) am

Dieses Jahr erschien mit "The Defiant Ones" eine Dokumentation darüber auf Netflix. Musik können wir aber weiterhin von ihm erwarten, heißt es darin. Diese kommt dann wohl aus dem Keller seines Hauses in Brentwood, das er mit seiner Frau Nicole Young bewohnt.

Mehr Hip-Hop:
Eminem nutzt Tinder und geht in Stripclubs
Snoop Dogg investiert 45 Millionen US-Dollar

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.