wird geladen...
Ratgeber

Was hilft gegen Muskelkater? Mit diesen Mittel schnell schmerzfrei

Was hilft gegen Muskelkater? Wenn du dir diese Frage stellst, bist du bei uns genau richtig – wir verraten dir die besten Mittel gegen Muskelkater.

Was hilft gegen Muskelkater? Diese Mittel helfen
Was hilft gegen Muskelkater? Mit diesen Mittel schnell schmerzfrei iStock / VeryBigAlex

Was hilft gegen Muskelkater? : Diese Mittel helfen

Wahrscheinlich litt jeder von uns schon mal unter Muskelkater. Dieser entsteht, wenn wir unsere Muskeln ungewohnt oder besonders stark belasten. Spüren tun wir ihn meistens am Tag nach der Anstrengung. Dann schmerzt jede noch so kleine Bewegung und der Alltag wird zur Qual.

Keiner ist davor gefeit, selbst Leistungssportler bekommen dann und wann Muskelkater. In der Regel dauert es etwa eine Woche, bis er wieder verschwunden ist. Männersache, dass wir dir verraten, wie du die Sache eventuell etwas beschleunigen kannst.

Was hilft gegen Muskelkater? Wärme

Wärme gilt als eines der besten Mittel gegen Muskelkater, weil sie die Durchblutung fördert und durch mehr Blut im Muskelgewebe der Heilungsprozess beschleunigt wird. Also: Ab in die Sauna oder nimm ein heißes Bad – am besten mit Rosmarinöl als Badezusatz.

Was hilft gegen Muskelkater? leichte Bewegung

Der Muskel braucht Zeit, um sich zu erholen – und eine gute Durchblutung hilft dabei. Diese erreichst du durch leichte Bewegung, die auch den Stoffwechsel ankurbelt. Also: spazieren gehen, schwimmen, walken oder langsam joggen. Zu viel Anstrengung lässt keine Möglichkeit zur Erholung.

Was hilft gegen Muskelkater? Sportsalben

Auch Sportsalben fördern die Durchblutung, wodurch sie die Regeneration der Muskulatur unterstützen können. Besonders wirksam sind Sportsalben mit dem ätherischen Öl aus Arnika, das zur Entspannung und zum Rückgang von Entzündungen beiträgt.

Dazu kommt, dass Sportsalben wie eine Art Lymphdrainage wirken, die die Gewebeflüssigkeit abtransportiert und für einen schnelleren Rückgang von Schwellungen sorgt. Also: Unmittelbar nach übermäßiger Beanspruchung der Muskeln die betroffenen Hautstellen einreiben.

Was hilft gegen Muskelkater? Kirschsaft

Im Kirschsaft stecken Antioxidantien, genauer Anthocyane. Diese verleihen der Frucht ihre rote Farbe und wirken wie Schmerzmittel, heißt es in einem Bericht von t-online.de. Also: Nach der körperlichen Belastung 100-prozentigen Kirschsaft trinken.

Was hilft gegen Muskelkater? Pfefferminzöl

Pfefferminzöl ist ein echter Geheimtipp im Kampf gegen Muskelkater. Es wirkt entspannend, durchblutungsfördernd, kühlend und krampflösend. Also: Einige Tropfen Pfefferminzöl auf ein Tuch geben und die schmerzenden Stellen direkt nach der Anstrengung einreiben.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';