Reise-Update Warum man im Flugzeug nicht am Fenster sitzen sollte

Michael | Männersache 23.01.2019

Es gibt viele Reisetipps und einige sind echter Nonsens. Andere – so wie dieser – können Leben retten. Oder zumindest verlängern.

UVA-Licht fällt durch ein Flugzeugfenster
UVA-Licht fällt durch ein Flugzeugfenster Foto:  iStock / Chalabala

Manche Passagierplätze im Flugzeug sind beliebter als andere. Ganz oben steht in diesem Ranking der Platz hinter dem Notausstieg, denn wer hier sitzt, kann seine Beine voll ausstrecken, auch in der Economy Class.

 

Der Fensterplatz im Flugzeug ist gefährlich

Sehr beliebt sind auch die Fensterplätze. Was gibt es Erhabeneres als sich die Welt aus zehn bis zwölf Kilometern Höhe anzuschauen. "Über den Wolken…", und so weiter.

Allerdings gibt es dabei ein Problem, dass die meisten Passagiere außer Acht lassen, vielleicht nicht einmal davon wissen: Hautkrebs.

In einer  Studie der der American Medical Association aus dem Jahre 2015 wurde herausgefunden, dass Piloten und Copiloten überdurchschnittlich häufig schwarzen Hautkrebs bekämen.

Kleines Loch im Flugzeugfenster
Warum haben alle Fenster in Flugzeugen dieses kleine Loch?

Zurückzuführen sei dies auf erhöhte UVA-Strahlung, die in dieser Höhe intensiver aufträte und durch die verbauten Flugzeugfenster nicht ausgefiltert würde.

Die Haut von Piloten nähme auf einem einstündigen Flug so viel schädliche UVA-Strahlung auf, wie nach einem 20-minütigen Solariumsbesuch.

Gleiches gälte auch für Passagiere, die am Fenster sitzen. Empfohlen wird daher, sich mit Sonnencreme einzuschmieren, vor allem auf längeren Flügen.

Auch interessant:
Einleuchtend: Darum sind Flugzeuge fast immer weiß
Warum du immer einen Tennisball mit ins Flugzeug nehmen solltest

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.