Hinters Licht geführt Waren Sahar Tabars Shock-Fotos nur gefälscht?

Tobias | Männersache 06.12.2017
Sieht Sahar Tabar doch nicht aus wie ein Zombie
© instagram/sahar_taabar

Letzte Woche berichteten wir über Sahar Tabar, die sich angeblichen 50 OPs unterzog, um auszusehen wie Angelina Jolie. Waren die Bilder gar nicht echt?

Nachdem die Fotos der Iranerin viral gingen, diskutierte das Netz darüber, ob die Fotos echt seien. Laut der Sun gab das Mädchen nun zu, sie habe die Fotos nur gefälscht, um sich zu belustigen.

Sie habe keine 40 Kilo abgenommen und auch keine 50 OPs hinter sich gebracht. Vielmehr seien die Fotos ein Produkt von "Make-up-Magic" und Computer-Zauberei.

Im Video: Gruselbilder von Sahar Tabar

 

"Meine Fans wissen, dass das nicht mein echtes Gesicht ist", zitiert die Sun die 19-Jährige. Auf einem zweiten Instagram-Account der Iranerin sind nun unbearbeitete Fotos aufgetaucht.  Hierauf ist eine bildhübsche junge Frau zu sehen.

Mittlerweile gibt es mindestens fünf Instagram-Accounts, die ihren Namen tragen. Alle sind mit ähnlichen Bildern befüllt. Es lässt sich nicht überprüfen, welcher wirklich von Sahar angelegt wurde.

Eine Sache lässt jedoch darauf schließen, dass sie mindestens eine Schönheits-OP hatte: Auf einigen Bildern trägt sie ein Pflaster auf der Nase, wie nach einer Nasen-OP. Diese sind im Iran weit verbreitet, wie auch Vice berichtet.

Auch interessant:
"Briten-Ken": Pause vom Botox, stattdessen Detox in Indien
So würde Michael Jackson heute ohne Schönheits-Ops aussehen

 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.