wird geladen...
Game-Update

"Wanking": Jetzt kommt der Masturbations-Simulator

Spieleentwickler können Gamer heutzutage in jede beliebige Situation und künstliche Welt katapultieren. Jetzt kommt mit dem "Wanking-Simulator" endlich auch ein Spiel für Masturbations-Liebhaber.

Wanking-Simulator
Erst treten, nie reden: "Wanking-Simulator" Foto: MrCiastku / Ultimate Games S.A.

Der "Wanking-Simulator"

Simulations-Spiele gibt es zuhauf, die bekanntesten sind bis heute wohl die aus der "Sims"-Reihe.

Doch während "Die Sims" wie ein langweiliger Sonntagsspaziergang anmuten, betritt Entwickler MrCiastku mit dem "Wanking-Simulator" eine neue und absurde Stufe dieses Spielgenres.

Im "Wanking-Simulator" bekommt man Punkte für die Selbstbefriedigung jeglicher Art. Darunter fällt auch - du ahnst es schon - die sexuelle.

Im Englischen steht das Wort "wanking" umgangssprachlich für Masturbation. Und, soviel sei verraten, das Spiel hält, was sein Name verspricht.

"Wanking-Simulator": Zerstörung und Masturbation

MrCiastku hat sein neues Spiel auf Steam angekündigt und liefert auch ein passendes Gameplay-Video mit - siehe unten.

Darin ist zu sehen, wie der Spieler in der Ego-Perspektive und mit scheinbar übernatürlichen Kräften eine Kleinstadt und ihre Bewohner dem Erdboden gleichmacht.

Das geschieht vorwiegend mit Fußtritten. Der Entwickler hat bereits angekündigt, dass in Zukunft auch Waffen ins Spiel kommen.

Um sich von all der Wut und Gewalt zu entspannen, kommt nun auch der "Wanking"-Aspekt hinzu. Irgendwann wird die Polizei auf den Protagonisten aufmerksam und verhaftet ihn.

Das freut den Wutbürger, woraufhin er sich selbst befriedigt. Dafür gibt es Extrapunkte, die in einer Online-Rangliste eingetragen und untereinander verglichen werden. Möge der beste Masturbator gewinnen.

Explizite sexuelle Darstellungen soll es aber nicht geben. Das bleibt der Fantasie der Gamer überlassen.

Das Spiel ist ab dem 3. Quartal 2019 erhältlich.

Mehr Game-Themen: