Wale auf dem Speiseplan

Forscher entdecken "Todesgott des Meeres"

Wissenschaftler haben in Ägypten das Fossil eines vierbeinigen Wals entdeckt. Sie tauften die Kreatur "Todesgott des Meeres". Warum, erfährst du hier!

Wal-Fossil
Forscher fanden das Fossil eines vierbeinigen Wales (Symbolbild) Foto: IMAGO / Xinhua

Bisher unbekannte Kreatur in Ägypten entdeckt

Sensation: Forscher haben in der ägyptischen Fayum-Senke die Überreste einer bisher unbekannten Kreatur gefunden. Dabei handelt es sich offenbar um einen vierbeinigen Wal, der eine Evolutionsstufe zwischen Land- und Meerestieren gewesen sein soll.

Auch interessant:

Laut news.de unter Berufung auf den britischen "Express" stammt das prähistorische Tier aus dem mittleren Eozän. Es wird geschätzt, dass es ca. drei Meter lang und 600 Kilo schwer war.

Todesgott des Meeres

Weil der Schädel des Wals dem eines Schakals und damit Anubis, dem altägyptischen Gott der Totenriten und Mumifizierung, ähnlich sieht, tauften die Wissenschaftler das Tier "Todesgott des Meeres" (Phiomicetus anubis).

Die Forscher des Vertebrate Palaeontology Centre (MUVP) der Mansoura University gehen davon aus, dass ihr 43 Millionen Jahre alter Fund dabei helfen wird, den Übergang der Wale zum vollständigen Leben im Wasser zu verstehen.

Beuteschema: Krokodile & Jungwale

Der "Todesgott des Meeres" jagte mit seinem großen Kiefer voraussichtlich Krokodile, kleinere Säugetiere und den Nachwuchs anderer Wale. "Ich denke, er war für die meisten Tiere, die neben ihm lebten, der Gott des Todes", so Abudllah Gohar, Doktorand an der Mansoura University, gegenüber "Live Science".

Wir dürfen gespannt sein, was die Wissenschaftler nun Genaueres über die Evolutionsstufe herausfinden!

Mehr spannende Themen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.