News-Update

Wald-Rambo Yves Rausch: Jetzt spricht seine Mutter

Wald-Rambo Yves Rausch ist schwer bewaffnet und flüchtig. Jetzt hat sich seine Mutter geäußert.

Yves Rausch
Gesucht wird: Yves Rausch Foto: Polizeipräsidium Offenburg

Wald-Rambo Yves Rausch: Jetzt spricht seine Mutter

Noch immer jagt die Polizei im Schwarzwald Yves Rausch. Der 31-Jährige hatte am 12. Juli 2020 vier Polizisten entwaffnet und ist anschließend im Wald verschwunden. Von dem Waffennarr geht nach Polizeiangaben eine unkalkulierbare Gefahr aus. Seine Mutter hat sich nun zu ihrem flüchtigen Sohn geäußert.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das sagt seine Mutter

Via Facebook hat die Mutter von Yves Rausch ihre Sorge um ihren Sohn geschildert. Zudem glaubt sie nicht, dass von Rausch eine Gefahr ausgeht und widerspricht dem medialen Bild, dass in den letzten Tagen von Rausch gezeichnet wurde.

Sie schreibt: "Yves ist kein gewalttätiger Mensch und würde niemanden verletzen; ich denke, er hat nur Angst, weiß nicht weiter, ist alleine; Yves ist höflich und freundlich; vielleicht ein bißchen ein "Exot", aber er ist hilfsbereit, kreativ, sensibel und liebt die Natur. Er wird gejagt wie ein wildes Tier. Was dabei rauskommen kann, konnte schon öfter in den Nachrichten verfolgt werden; diese Tiere werden erschossen weil sie nicht in diese "Idylle " passen. Ich bin sehr traurig, welche Macht Medien haben können über einen Menschen zu urteilen, den sie nicht kennen. Es ist sinnvoll sich erst zu informieren! Er hat das Recht seinen Platz in der Gesellschaft einzunehmen, so, wie er ist! Yves 's Mutter".

Ob die Zeilen tatsächlich von Rauschs Mutter stammen ist nicht endgültig verifiziert. Erschienen ist das Statement auf dem Account eines Freundes von Yves Rausch.

Das ist passiert

Der gelernte Schreiner Yves Etienne Rausch hatte am vergangenen Sonntag in Oppenau bei einer Polizeikontrolle vor seiner Waldhütte mit Waffengewalt vier Dienstwaffen der Beamten in seinen Besitz gebracht – und ist anschließend geflohen. Zur Stunde suchen Spezialkräfte nach dem Mann.