Festivals Festivals 2018: Die besten Festivals in Deutschland von Techno bis Rock

Tobias | Männersache 27.04.2018
Das sind die besten Festivals 2018
© iStock/monkeybusinessimages

Die besten Festivals 2018 warten auf dich: Alle Infos zu Festivals in Deutschland - Line-ups, Ticktes, Preise, Camping  - gibt's hier!

Du hast kein Problem mit Dixiklos, kannst Matsch und Sonne ab und liebst es, mit deinen Homies ein komplettes Wochenende im Camping-Zustand zu verbringen? Dann haben wir hier eine Liste mit Festivals zusammengestellt, die dich 2018 aus deinen sicheren vier Wänden locken.

 

Festivals 2018: Die besten Festivals in Deutschland von Techno bis Rock

Fusion Festival: 27. Juni - 1. Juli 2018

Die Rakete ist das Symbol der Fusion
Die Rakete ist das Symbol der Fusion © Fusion

Nachdem die Veranstalter des Fusion Festivals im Jahr 2017 eine Kreativpause einlegten, wird die "Rakete" im Jahr 2018 wieder starten. Die Fusion ist ein Musikfestival mit kultureller Begleitung. So sind neben musikalischen Acts auch Theater, Kunstinstallationen, Performance Art und Kinofilme zu sehen.

Für vier Tage entsteht auf dem Festivalgelände des ehemaligen Militärflugplatzes in Lärz (Mecklenburg-Vorpommern) eine Parallelgesellschaft. Die Veranstalter sprechen auch vom "Ferienkommunismus".

Die Turmbühne auf dem Fusion Festival

Fusion Festival 2018: Infos, Preise, Line-up

Musikalisch sind auf dem Festival sämtliche elektronische Musikrichtungen vertreten, doch auch Hip-Hop, Jazz und Punk-Rock gibt es auf die Ohren. Das Besondere: Das Line-up wird erst vor Ort bekannt gegeben - somit bekommen die Besucher seit Jahren eine Überraschung geboten, die sich stets sehen lassen kann.

Etwa 70.000 Menschen kommen jährlich zu dem Festival. Wer ein Ticket will, muss sich im Voraus für das Losverfahren registrieren. Es gehört also auch eine gehörige Portion Glück dazu, ein Ticket zu erhalten. Der Preis liegt 2018 bei 120 Euro inklusive zehn Euro Müllpfand.

Hurricane & Southside Festival: 22. – 24. Juni 2018

Das Hurricane Festival
Das Hurricane Festival © FKP Scorpio/Christoph Eisenmenger

Das Hurricane und das Southside Festival sind Zwillings-Festivals, die zeitgleich stattfinden. Während das Hurricane im norddeutschen Scheeßel (Niedersachsen) stattfindet, feiert man beim Southside im süddeutschen Neuhausen ob Eck bei Tuttlingen (Baden-Württemberg).

Beide Festivals ziehen jeweils etwa 60.000 Besucher an. In Kooperation mit der Deutschen Bahn ist es sogar möglich, mit seinem Festivalticket die öffentlichen Verkehrsmitteln bis zum Veranstaltungsort zu nutzen. Karten gibt's ab 179 Euro.

Der Fokus liegt bei der Musik mehr auf Rock, Alternative und Independent, aber auch Electro-Acts sind vertreten. Die Künstler sind auf beiden Festivals in der Regel dieselben. Wer freitags auf dem einen Festival spielt, spielt samstags auf dem anderen.

2018 spielen unter anderem Green Day, Linkin Park, Blink -182- oder Die Antwoord aus Südafrika.

Rock am Ring & Rock im Park: 1. – 3. Juni 2018

Rock am Ring - Die Mutter der deutschen Rock-Festivals
Menschenmassen am Ring © Rock am Ring

Ähnlich wie beim Hurricane und dem Southside sind auch Rock am Ring sowie Rock im Park Partnerfestivals, die zeitgleich stattfinden und ein nahezu identisches Line-up aufweisen. Allerdings ist Rock am Ring um einiges älter und sozusagen die Mutter aller Rockfestivals in Deutschland.

Während Rock am Ring schon seit 1985 veranstaltet wird, existiert Rock im Park erst seit 1993. Veranstaltungsorte sind der Nürburgring in der Nähe der Stadt Adenau in der Eifel beziehungsweise der Volkspark Dutzendteich in Nürnberg.

Tanzen am Meer

Plötzlich am Meer - Das Festival mit Aussicht

Im letzten Jahr zogen die Festivals 87.000 beziehungsweise 88.500 Besucher an. Preislich unterscheiden sich die Festivals allerdings deutlich. Während ein Ticket für den Ring nächstes Jahr ab 169 Euro zu erstehen ist, kommt man im Park nicht unter 219 Euro weg.

Dafür kann sich das Line-up aber auch sehen lassen: 2018 kommen unter anderem die Foo Fighters, Jimmy Eat World, Kettcar, Marilyn Manson, Rise Against und viele mehr.

Das Melt! Festival: 13. – 15. Juli 2018

Melt! mit Schauffelradbagger
Im Hintergrund ist ein gigantischer Schaufelradbagger zu sehen © Melt!

Im Vergleich zu den zuvor genannten Festivals ist das Melt! mit seinen 20.000 Besuchern direkt familiär. Dennoch ist es ein Festival, das Beachtung verdient - nicht zuletzt aufgrund des atemberaubenden Veranstaltungsortes.

Seit 1999 wird das Festival bei Gräfenhainichen (Sachsen-Anhalt) in Ferropolis, der "Stadt aus Eisen" ausgetragen. Vor beeindruckender Kulisse stillgelegter Kohlegruben-Schaufelradbagger geben sich große Acts die Klinke in die Hand. Mitveranstalter ist das Musikmagazin intro - und die Macher sollten sich mit guter Musik auskennen.

Vor großem Publikum

MS Dockville Festival 2018: Infos, Line-up, Preise

Auch das Melt! vereint Electro mit Indie-Rock-Musik. Für 2018 haben bereits The XX, Florence and the Machine, Nina Kraviz und viele mehr zugesagt.

Die Karten werden in drei Phasen verkauft. Wer früh zuschlägt, kann ein Wochenendticket bereits für 109 Euro plus fünf Euro Müllpfand erstehen. Von wann bis wann die einzelnen Phasen laufen, ist auf der Website nicht ersichtlich.

SonneMondSterne Festival: 11. – 13. August 2018

SonneMondSterne
Im See kann man sich bei heißem Wetter abkühlen © SMS/Mattäus Machuletz

Das SonneMondSterne (SMS) ist eines der größten Open-Air-Festivals, das sich der elektronischen Tanzmusik in Europa verschrieben hat. Etwa 35.000 Feierwütige kommen zu dem Spektakel an der Bleichochtalsperre bei Saalburg-Ebersdorf (Thüringen).

Das Besondere: Das Festivalgelände liegt an einem großen See, in dem man auch baden gehen kann. Es ist sogar möglich, mit einem Boot über den See zu fahren.

Ein Line-up wurde bisher nicht bekannt gegeben. Dafür können wir dir jedoch den Ticketpreis verraten, der für 2018 bei 145 Euro liegt.

Auch interessant:
Hier findest du alle Infos zum Männersache-Festival-Sommer
Wacken Open Air 2018 – Infos, Termine und Preise zum Kult-Festival

Tags:

Prime Day - Die Schnäppchenjagd beginnt

Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.