Ratgeber Vaterschaftsurlaub: Wie lange kann Mann in Elternzeit gehen?

Redaktion Männersache 24.08.2018

Wer Vaterschaftsurlaub in Anspruch nehmen will, muss auch hinsichtlich der Dauer einiges beachten. Wir klären auf.

Vaterschaftsurlaub: Wie lange kann Mann in Elternzeit gehen?
Vaterschaftsurlaub: Wie lange kann Mann in Elternzeit gehen? Foto:  iStock / AleksandarNakic

Wer seinen Vaterschaftsurlaub fristgerecht anmeldet, hat keinen Widerspruch vom Arbeitgeber zu erwarten - denn Väter haben einen gestzlichen Anspruch.

Fristgerecht bedeutet in diesem Fall mindestens sieben Wochen vor dem Beginn. Wie die Anmeldung konkret auszusehen hat, haben wir bereits in diesem Beitrag übersichtlich für dich zusammengefasst.

Vaterschaftstest-Kosten: So teuer ist ein DNA-Test
Vaterschaftstest-Kosten: So teuer ist ein DNA-Test

 

Vaterschaftsurlaub: So lange kann Mann in Elternzeit gehen

Mann und Frau haben jeweils einen Anspruch auf insgesamt drei Jahre Elternzeit. Wie diese 36 Monate pro Elternteil untereinander aufgeteilt werden, bleibt dir und der werdenden Mutter selbst überlassen.

So kann beispielsweise deine Liebste Mutterschaftsurlaub für zwei Jahre anmelden und du gönnst dir ein Jahr Vaterschaftsurlaub – oder umgekehrt. Natürlich kann auch komplett auf die Elternzeit verzichten werden.

Vaterschaftsurlaub beantragen: So geht's
Vaterschaftsurlaub beantragen: So geht's

 

Vaterschaftsurlaub: Aufteilung der Elternzeit

Die drei Jahre Elternzeit müssen nicht zwingend am Stück genommen werden. Bis zu 24 Monate können du und deine Partnerin in die Zeit zwischen dem dritten und achten Lebensjahr deines Sprösslings legen.

So kann es ratsam sein, zunächst lediglich für die ersten zwei Jahre nach der Geburt Mutter- beziehungsweise Vaterschaftsurlaub anzumelden, um das dritte Jahr zu einem späteren Zeitpunkt flexibel einsetzen zu können.

Kindererziehung ist für viele Väter Herzensangelegenheit (Symbolfoto).
Kindererziehung: Die 5 besten Tipps für Väter

 

Vaterschaftsurlaub: So lange gibt es Elterngeld

Auch wenn dir drei Jahre Vaterschaftsurlaub zustehen, heißt das leider nicht, dass du über den gesamten Zeitraum Elterngeld beziehen kannst. Dieses steht Eltern lediglich für die ersten 14 Lebensmonate des Kindes zu.

Die Höhe des Elterngeldes liegt zwischen 65 und 67 Prozent des Gehaltes, höchstens allerdings bei 1.800 Euro. Das Elterngeld zählt damit zu den am meisten geschätzten Familienleistungen Deutschlands.

Mehr Wissenswertes über Vaterschaft und andere spannende Themengebiete findest du auf unserer Ratgeber-Übersichtsseite.

Mehr über Vaterschaft:
Baby an Bord: Tipps für stressfreie Flugreisen mit Kind
Das muss Mann über die Vaterschaftsanerkennung wissen

Video:

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.