Ohio USA bereiten sich auf Zombie-Waschbär-Apokalypse vor

Redaktion Männersache 05.04.2018
Waschbären-Zombie-Apokalypse
© iStock / eddtoro, antonbrand

Das kleine Städtchen Youngstown im US-amerikanischen Bundesstaat Ohio erlebt aktuell ein extrem merkwürdiges Treiben ihrer Waschbären-Population.

Zahlreiche der rund 65.000 Einwohner wurden Zeugen, wie Waschbären am helllichten Tag auftauchten, sich auf ihre Hinterbeine stellten, die Zähne zeigten und wie Zombies hin- und herwankten.

Mehr als ein Dutzend Meldungen solcher Vorfälle gingen bei der Polizei von Ohio ein und niemand weiß bislang, wieso die Waschbären dieses angsteinflößende Verhalten an den Tag legten.

Ein betrunkener Waschbär hat einen Polizeieinsatz in Unterfranken ausgelöst

Betrunkener Waschbär löst Polizeieinsatz aus

Laut dem Ohio Department of Natural Resources könnten sie von der Viruskrankheit Staupe befallen sein, die seit Jahrhunderten bei Haushunden bekannt ist. Tollwut scheint es also nicht zu sein.

Der tödliche Staupe-Virus greift das Nervensystem an und kann zu hysterischen Anfällen, Krämpfen und Lähmungen führen, wie es in einem Bericht von Vice heißt. Das trifft es wohl ganz gut.

Auch merkwürdig:
Hole in One? Mann beim Sex mit Loch 9 erwischt
Mann hat Sex mit Auto, bis er erwischt wird

Tags:

Prime Day - Die Schnäppchenjagd beginnt

Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.