Politik-Update

US-Wahl: Trump siegessicher, aber: "Deutschland will mich loswerden"

Donald Trump glaubt, dass er die Präsidentschaftswahl am 3. November 2020 gewinnen kann. Er glaubt allerdings auch, dass ihn einige Länder, u. a. Deutschland, loswerden wollen.

Donald Trump
Glaubt an einen Sieg bei der Präsidentschaftswahl 2020: Donald Trump Foto: imago images / ZUMA Wire

Trump siegessicher

Morgen, am 3. November 2020, finden in den USA die Präsidentschaftswahlen statt. Der noch amtierende Regierungschef Donald Trump ist davon überzeugt, dass er sich gegen seinen Rivalen Joe Biden durchsetzen kann – obwohl die Umfragewerte eher dagegen sprechen. Trump sieht das jedoch ganz anders, am gestrigen Sonntagmorgen twitterte er: "Unsere Zahlen sehen überall sehr gut aus."

Seinem Kontrahenten verpasste er kurzerhand noch einen verbalen Seitenhieb: "Sleepy Joe beginnt bereits damit, sich aus bestimmten Bundesstaaten zurückzuziehen. Die radikale Linke geht unter!" Anzeichen dafür, dass er damit recht hat, gibt es indes keine – und laut der Statistik-Website FiveThirtyEight liegen Trumps Chancen, die Wahl zu gewinnen, gerade mal bei zehn Prozent.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Deutschland will mich loswerden"

So siegessicher sich Donald Trump zeigt, so sehr glaubt er, dass er einigen Staaten ein Dorn im Auge ist. Auf einer Wahlkampfveranstaltung im US-Bundesstaat Pennsylvania am vergangenen Samstag sagte er zu seinen Anhängern: "China will mich loswerden. Der Iran will mich loswerden. Deutschland will mich loswerden."

Die deutsch-amerikanischen Beziehungen haben sich während der Amtszeit Trumps auf jeden Fall verschlechtert. Ein Thema, über das sich die beiden Länder beispielsweise immer wieder in die Haare bekommen haben, sind die NATO-Militärausgaben Deutschlands. Trump ist der Meinung, dass diese nicht hoch genug sind und als Konsequenz kündigte er an, etwa ein Drittel der hierzulande stationierten US-Soldaten abziehen zu wollen.