News-Update

US-Wahl: Kanye West benennt Jay-Z als möglichen Vizepräsidenten

Kanye West hat seinen Nummer-eins-Kandidaten für die Position des Vizepräsidenten bekannt gegeben, sollte er US-Präsident werden: Rapper-Kollege Jay-Z.

Kanye West
Hätte gern seinen Rapper-Kollegen Jay-Z als Vizepräsident, sollte er US-Präsident werden: Kanye West Foto: imago images / UPI Photo

Kampagnenstart

Vor wenigen Wochen verkündete der erfolgreiche Rapper, Musikproduzent und Modedesigner Kanye West seine Kandidatur für die US-Präsidentschaftswahlen 2020, wir berichteten.

Kurze Zeit später relativierte er seine Ambitionen, um sie dann direkt wieder zu bekräftigen. Nun scheint er es wirklich ernst zu meinen: Am 19. Juli 2020 startete er seine Kampagne mit einer Kundgebung in Charleston, South Carolina.

Dabei trug er eine kugelsichere Weste und sein Hinterkopf schmückte eine hineinrasierte Jahreszahl 2020. Außerdem verkündete er in einem Radiointerview seinen Wunschkandidaten für die Position des Vizepräsidenten.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Jay-Z als Wunsch-Vizepräsident

So ließ West gegenüber Kris Kaylin verlauten, dass er gern seinen Rapper-Kollegen Sean Carter alias Jay-Z in dieser Rolle sehen würde, sollte er selbst als US-Präsident gewählt werden.

Aktuell stehe die christliche Pastorin Michelle Tidball aus Wyoming für den Posten bereit, aber diese würde auch andere Aufgaben übernehmen können, falls Jay-Z mit von der Partie sei.

Beziehung mit Höhen und Tiefen

Kanye West und Jay-Z verbindet eine langjährige Beziehung mit Höhen und Tiefen. 2011 veröffentlichten die beiden Musiker ihr gemeinsames Album "Watch the Throne", dann gab es Differenzen und es trat Funkstille ein.

Für West jedoch kein Grund, sich nicht seinen alten Freund an seiner Seite zu wünschen. Was Jay-Z von der ganzen Sache hält, ist bislang nicht bekannt.