Hurrikan "Irma" Unheimliches Naturschauspiel: Hurrikan "Irma" schluckt das Meer

Redaktion Männersache 19.12.2017
Unheimliches Naturschauspiel: Hurrikan "Irma" schluckt das Meer
© YouTube / DNN Deplorable News Network

Unheimliche Bilder von der Westküste der USA: Dort sorgt die Gewalt des Mega-Hurrikans "Irma" für ein seltenes Natur-Schauspiel.

Während Irma an der Ostküste der USA gewaltige Zerstörung anrichtet, sieht es an der Westküste ganz aus. In der Bucht von Tampa hat Irma den Ozean geschluckt – das Meer gleicht dort nun einer Wüstenlandschaft.

 

Wetter-Experten haben allerdings eine Erklärung: Irmas Sturmböen sorgen dafür, dass Floridas Östküste von Wassermassen überflutet wird. Dagegen wird das Wasser auf der anderen Seite Floridas zunächst von der Küste weggedrückt. Zudem herrscht im Auge des gewaltigen Sturms einUnterdruck, der das Wasser aus dem Ozean ansaugt und rund um den gewaltigen Hurrikan halt.

Es droht eine gewaltige Sturmflut

Ist Irma weitergezogen, könnte das Wasser sturmflutartig zurückkehren. Das National Hurricane Center zeigt sich besorgt und warnt via Twitter: "MOVE AWAY FROM THE WATER". Das Video unten zeigt eindrucksvoll die erschreckenden Auswirkungen von Irma!

Mehr zum Thema:
Atom-Apokalypse! Die 13 sichersten Orte im Dritten Weltkrieg
Abflug: Boeing 747 pustet dutzende Touristen von Karibik-Strand 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.