Ungeahnte Tiefen Mann macht sensationelle Entdeckung unter seinem Haus

Redaktion Männersache 10.04.2018
Eingang zur unterirdischen Stadt Derinkuyu
© iStock / Tolga TEZCAN

Eigentlich wollte er nur sein Haus renovieren, doch was dieser Mann dabei fand ist nicht weniger, als eine der größten Entdeckungen der letzten hundert Jahre.

Die unterirdische Stadt Derinkuyu ist eine der größten Sehenswürdigkeiten der Türkei. Laut Historikern reicht ihre Entstehung mehrere tausend Jahre zurück. Wiederentdeckt wurde sie jedoch erst vor etwas mehr als 50 Jahre und das war reiner Zufall.

Die Statue von Jakob von Weiher in Wejherowo hat sich über Nacht in Darth Vader verwandelt

Diese historische Statue wird zu Darth Vader, wenn es schneit

Als im Jahr 1963 ein Mann in der türkischen Provinz sein Haus renovieren will, reißt er dabei versehentlich ein seiner Kellerwände ein. Umso erstaunter ist er, als sich dahinter ein geheimer Raum auftut. Dort findet er einen kleinen schmalen Gang, der ihn immer tiefer in das Erdreich führt.

Plötzlich teilt sich der Gang, geht in größere Räume und sogar klein Kappelen über. Denn was der Mann dort in seinem Keller gefunden hat ist nicht etwa ein vergessener Keller, sondern eine giagntische Unterirdische Stadt. 

In der Tiefe haben Archäologen bis heute mehr als acht Stockwerke freigelegt und sind dabei noch längst nicht in die letzten Ecken der Stadt Derinkuyu vorgedrungen. Schätzungen zufolge lebten hier, mehr als 50 Meter unter der Erdoberfläche, einst mehr als 20.000 Menschen. 

Schlafräume, Kirchen, Ställe - alles war vorhanden. Die Entstehungsgeschichte dieser gigantischen Siedlung ist den Experten jedoch bis heute ein Rätsel. Wer selber einmal in die tiefen hinabsteigen will, der kann das bei seinem Türkei-Urlaub tun. Der Eintritt zu der Stadt Derinkuyu liegt bei umgerechnet rund sechs Euro.

Mehr zum Thema Türkei:
Gruselig: So wird in der Türkei ein Flugzeug enteist
Parkorman: Bringt dieser Park der Türkei den Frieden?

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.