Bist du zu schwach ... Uncut Gin: Das ist der stärkste Gin der Welt

09.04.2018
Uncut: Das ist der stärkste Gin der Welt
© Facebook / Twin River Distillery

Der stärkste Gin der Welt kommt aus Schottland. Hergestellt wird er von der Twin River Distillery und sein Alkoholgehalt beträgt sagenhafte 77 Prozent. Vorhang auf für den Uncut Gin.

Gin zählt seit Jahren zu den absoluten Kult-Spirituosen hierzulande und in aller Welt. Etliche Gin-Manufakturen beglücken uns mit immer neuen Gin-Kreationen – vom London Dry bis zum Sloe Gin.

Bester Gin: Qualität muss nicht teuer sein

Bester Gin: Qualität muss nicht teuer sein

Als Grundzutat erfreut sich vor allem die Wacholderbeere großer geschmacklicher Beliebtheit, aber auch ausgefallene Aromen wie Zimt, Rosmarin, Lavendel, Kardamon oder Lakritz finden ihre Fans. 

 

Der stärkste Gin der Welt: 77 Prozent Alkohol

Was alle Gins gemeinsam haben, ist ein Alkoholgehalt von mindestens 37,5 Prozent. Das ist sogar von der Europäischen Union in einer entsprechenden Verordnung festgelegt worden.

Die schottische Twin River Distillery hat mit ihrem Uncut Gin nun einen Tropfen auf den Markt gebracht, der mit seinem Alkoholgehalt von 77 Prozent den Titel des stärksten Gins der Welt einheimst.

Bulldog Gin

Bulldog Gin: Der bissige Exot

Damit stößt er den Strane London Dry Gin Uncut Strenght aus Schweden vom Thron, der ebenfalls beeindruckende 76 Prozent Alkoholgehalt aufweist. Bei "normalem" Gin sind es etwa 40 Prozent.

 

Der stärkste Gin der Welt: Mit Vorsicht genießen

Ryan Rhodes, seines Zeichens Markenbotschafter der Twin River Distillery, ist stolz auf den Uncut Gin. Den Konsumenten rät er dennoch zu vorsichtigem Genuss des hochprozentigen Gin-Spektakels.

Beefeater London

Beefeater Gin: Der weltberühmte London Dry

Sein Unternehmen gibt es seit gut einem Jahr und neben Gin stellt es insbesondere Whiskey her. Zu Hause ist die Destillerie im schottischen Banchory, südwestlich von Aberdeen – mitten in den Highlands.

Aldi-Gin räumt Auszeichnungen ab

Aldi-Gin räumt Auszeichnungen ab

Wer den Machern bei der Herstellung ihres Gins zuschauen möchte, kann das einem Bericht der Whisky Experts zufolge bald tun, denn für 2018 ist die Einrichtung eines Besucherzentrums geplant.

Mehr über Gin:
Thomas Henry Tonic: Berliner Start-up mit großem Namen
The Duke Gin: Auch die Bayern können Gin

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.