Riff Raff Umgesiedelter Elefant kehrt immer wieder nach Hause zurück - mit bitteren Konsequenzen

Michael | Männersache 01.09.2019

Der Junge wurde benannt nach einem AC/DC-Song, ist ein echtes Schwergewicht und wird womöglich bald erschossen!

Elefant im Wasser
Foto:  iStock / Gilitukha

Riff Raff wiegt sechseinhalb Tonnen und hat schon etliche Jahrzehnte auf den Buckel. Er stammt aus der Limpopo-Provinz in Südafrika und ist ein Elefant.

Stolze 45 Jahre hat er dort gelebt, bis er vor fünf Monaten umgesiedelt wurde. Das gefiel ihm gar nicht. Die 40 Meilen hatte er nach 48 Stunden dann auch wieder zu Fuß hinter sich gebracht, froh wieder in seinem angestammten Gebiet zu sein.

"Hell is here"
Preisgekröntes Foto: Tierquäler zünden Baby-Elefanten an

Ein paar Zäune mussten bei dieser Rückkehr dran glauben, ebenso wie die Felder von Bauern, die der Bulle bereits mehrfach zertrampelt hatte und die dieses Jahr ohnehin nur eine bescheidene Ernte abgeworfen hatten.

Da liegt denn auch das Problem. Riff Raff ist jetzt nämlich ganz offiziell zum Abschuss freigegeben.

Die "Humane Society International" ist involviert, will den Dickhäuter jetzt mehrere hundert Kilometer umsiedeln und möglichst auch geographische Hindernisse, wie zum Beispiel Bergketten, zwischen Riff Raff und seine Heimat bringen. Um sein Leben zu schützen.

Bei normaler Lebenserwartung hätte Riff Raff dann noch etwa 25 Jahre in seinem neuen Domizil. Wird aber sein Heimweh zu groß und er macht sich wieder auf den Weg, wird sein Leben wohl im Kugelhagel der Farmer enden.

Er kann also wählen: Entweder einsam und allein in der Fremde oder den sicheren Tod in der Heimat.

Was für eine traurige Entscheidung!

Weitere Nachrichten:
Ganzkörperbruch: MMA-Elefant zerstört Mann mit brutalem Sidekick
Bevor er abdrücken konnte: Großwildjäger von Elefant totgetrampelt

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.