wird geladen...
News-Update

Überstunden: Verkehrte Welt in Dänemark!?

In Deutschland sammeln sich jedes Jahr Millionen Überstunden an. In Dänemark kann man darüber nur mit dem Kopf schütteln.

Die Dänen machen weniger Überstunden, sind aber trotzdem produktiver
Glückliches Dänemark: Weniger Überstunden, trotzdem produktiver. iStock / fotoVoyager

Glückliche Dänen

Die Dänen sind ja bekanntermaßen das glücklichste Volk der Erde. Diese Statistik mag man nun glauben, oder auch nicht. Was ihre Work-Life-Balance angeht, sind aber definitiv besser dran als wir.

Offiziell arbeitet der durchschnittliche Däne eine 37 Stunden-Woche ab, tatsächlich aber ist für sehr viele dänische Arbeitnehmer nach 33 Stunden Feierabend, beziehungsweise Wochenende.

Verpönte Überstunden

Überstunden sind mehr oder weniger verpönt. Wenn man nachmittags in ein dänisches Unternehmen geht, sind die meisten Angestellten bereits im Feierabend.

Das ganze System basiert auf Vertrauen. Wenn jemand seinen Job gut macht, dann darf er auch rechtzeitig Feierabend machen.

Wer länger bleibt, setzt sich im Gegenteil dem Verdacht aus, ein schlechtes Zeitmanagement zu haben.

Mogeln die Dänen?

Trotz dieses recht sozialen Arbeitssystems sind die Dänen die produktivsten Arbeitskräfte in Europa. Wie geht das an? Mogeln die Dänen etwa? Klappen sie zuhause nochmal den Laptop auf und arbeiten dort weiter?

Nein. Feierabend ist Feierabend. Stattdessen wissen die Dänen ihr Leben auch mit Hobbys und der Familie zu füllen. Das ist es, was glücklich macht. Und am nächsten Tag wird wieder produktiv gearbeitet.

Denn diese Statistik dürfte weniger überraschen: Glückliche Menschen sind im Schnitt etwa zwölf Prozent effektiver.

Zeit, sich das dänische System einmal genauer anzuschauen!

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';