Stars-Update

Udo Lindenbergs 600.000-Euro-Porsche aus Garage geklaut

Keine Panik! Das war stets Udo Lindenbergs Lebensmotto. Jetzt aber scheint plötzlich nicht mehr alles klar auf der Andrea Doria. Was ist passiert?

Udo Lindenberg
Udo Lindenberg Foto: Getty Images / Hannes Magerstaedt

Udos Panik-Porsche gestohlen

Da dürfte der Udo nicht schlecht gestaunt haben, als es ihn eines Nachts gelüstete, mit seinem Panik-Porsche durch die Hamburger Straßen zu düsen, und sich ihm dann aber an der Stelle in der Tiefgarage des Hotel Atlantic, wo er jenes Gefährt abzustellen pflegt, nur noch eine leere Fläche bot.

Offensichtlich hatten auch andere Personen an Lindenbergs Gefährt Gefallen gefunden und es sich – wahrscheinlich dauerhaft – ausgeliehen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Seltenes und daher teures Modell

Bei Udos Porsche handelt es sich um einen 911 R im Wert von etwa 600.000 Euro. Gegen 3 Uhr morgens bemerkte der Sänger, der sich seit 26 Jahren als Dauergast im Hotel Atlantic einquartiert hat, den Diebstahl.

Der hohe Wert dieses speziellen Porsche erklärt sich aus seiner Seltenheit, denn von dem Modell wurden insgesamt nur 991 Exemplare gefertigt. Der damalige Kaufpreis soll bei etwa 200.000 Euro gelegen haben. Seitdem hat sich sein Wert also verdreifacht.

Profis am Werk

Das wussten wohl auch die Diebe, die sich wahrscheinlich auf derartige Raubzüge spezialisiert und den wertvollen Wagen schon außer Landes geschafft haben dürften.

Wie ihnen das aber unbemerkt gelungen ist, bleibt rätselhaft, denn das Atlantic-Parkhaus ist reichlich mit Überwachungskameras bestückt, wie der Stern berichtet. Weder die Polizei noch Lindenberg selbst wollten sich bis jetzt zu dem Vorfall äußern.