wird geladen...
Männerküche

Tzatziki selber machen: So klappt es garantiert

Schmeckt wie beim Griechen: Unser original Tzatziki-Rezept haben wir Chrístos nach einigen Ouzo abgeluchst. Die wichtigsten Zutaten: Joghurt, Gurke, Knoblauch und Olivenöl. Fix zusammengerührt passt es zu Fleisch, Gemüse oder Fladenbrot.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Tzatziki-Rezept: Zutaten

Für 4 Portionen:

  •     1/2 Bio-Salatgurke

  •     2 Knoblauchzehen

  •     500 g griechischer Joghurt

  •     2 EL Olivenöl

  •     Salz

  •     Pfeffer

Tzatziki-Rezept: Zubereitung

  1. Salatgurke waschen, putzen, grob raspeln und in einem Sieb abtropfen lassen. Knoblauchzehen schälen, fein hacken oder durch eine Knoblauchpresse drücken.

  2. Erst Joghurt und Olivenöl in einer Schüssel verrühren, dann Gurken und Knoblauch unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tzatziki selber machen: Tipps

Für die Zubereitung von Tzatziki empfehlen wir dir griechischen Joghurt. Bei dem ist der Fettgehalt mit 10 % deutlich höher, als bei Vollmilchjoghurt, was die Konsistenz des Tzatzikis besonders cremig macht. Wer den nicht bekommt, kann ihn durch Quark mit 40 % Fett und Vollmilch-Joghurt zu gleichen Teilen ersetzen.

Vegan, mit verschiedenen Küchenkräutern wie Dill und Minze verfeinert, oder gar mit Kichererbsen und Sesam zubereitet: Das Tzatziki-Grundrezept kannst du toll abwandeln. Nicht verzichten solltest du aber auf den Knoblauch, der dem Dip seine markante Note verleiht.

Der Originalartikel ist übrigens von unseren Kollegen von Lecker!