Warum? Trump erlaubt Einfuhr von Stoßzähnen getöteter Elefanten

Redaktion Männersache 16.11.2017
Trump erlaubt die Einfuhr von Stoßzähnen toter Elefanten
© TONY KARUMBA/getty images

US-Präsident Donald Trump kippt ein Gesetz seines Vorgängers Barack Obama und erlaubt wieder die Einfuhr von Stoßzähnen getöteter Elefanten.

Wie die US-Behörde für Fisch und Wildtiere bestätigte, dürfen US-Bürger künftig wieder Stoßzähne erlegter Elefanten einführen. Kurios dabei ist, dass dieselbe Behörde den Elefanten als vom Aussterben bedroht ausweist.

Großwildjäger Theunis Both wurd in Simbabwe von einem zuvor erschossenen Elefanten erschlagen

Großwildjäger stirbt, nachdem erschossener Elefant auf ihn fällt

Die Jagd auf Elefanten ist in den meisten afrikanischen Ländern verboten. Weil der Dickhäuter eine bedrohte Tierart darstellt, hatte Barack Obama 2014 ein Gesetzt verabschiedet, das die Mitnahme von Elefanten-Trophäen in die USA verbot. Trump hat dieses Gesetz nun gekippt.

Die mächtige US-Waffenlobby National Rifle Association begrüßt Trumps Entscheidung. Es sei ein "durchdachtes wissenschaftliches Wildtier-Management", berichtet The Hills.

Der Import von Trophäen getöteter Elefanten gilt rückwirkend ab Januar 2016 bis Ende 2018.

Auch interessant:
Elefant wird von 14 Löwinnen attackiert. Dann wendet sich das Blatt
Aus Rache: Elefant furzt anderem Elefanten ins Gesicht

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.