wird geladen...
Mode Streit

Neonazi-Alarm: Skandal um Kleidung norwegischer Olympioniken

Die norwegischen Olympiateilnehmer tragen traditionell Norwegerpullover. In diesem Jahr werfen die Muster auf der Kleidung allerdings Fragen auf.

Zeigen diese Pullover Nazi-Symbolik?
Zeigen diese Pullover Nazi-Symbolik? Facebook / Dale of Norway

Am 9. Februar starten die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang (Südkorea). Viele der anwesenden National-Teams haben einen Kleidungs-Ausstatter. So auch das Team aus Norwegen.

Die Olympioniken aus dem skandinavischen Land werden seit 1952 von "Dale of Norway" eingekleidet, wie der Hersteller auf seiner Internetseite schreibt. Doch in diesem Jahr gibt es Diskussionen um die Kollektion "Attacking Vikings".

Im Video: Der Werbespot für die Norwegerpullover

Auf den Norwegerpullovern der Sportler ist ein Muster zu sehen, das Runologen als Buchstabe T identifizieren. Wegen seines Klangs wird dieser Buchstabe auch mit dem alten Kriegsgott Tyr gleichgesetzt.

Die skandinavische Neonazi-Gruppe "Nordic Resistance Movement" hat die Tyr-Rune als Erkennungszeichen für sich reklamiert. Diese potentiell gewaltbereite Gruppe veranstaltete 2017 sowohl in Norwegen, als auch Schweden Kundgebungen in der Nähe von Synagogen, wie die New York Times berichtet.

Nun ist eine Diskussion entbrannt. Die einen Fragen, ob das norwegische Team die Runen-Pullover mit Stolz tragen kann, wenn auch Rassisten dieses Symbol offensiv verwenden. Andere beschweren sich, dass man sich von wenigen Extremisten nicht das Benutzen der eigenen Ahnensymbole vermiesen lassen soll.

Zum Glück hat der Ausstatter die Sportler noch mit einer zweiten Kollektion ausgerüstet, für die sich einige Sportler bereits entschieden haben. "Olympic Passion" zeigt anstelle der Runen ganz unverfängliche Sterne.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';