Alle Jahre wieder Tradition: Frank Zander lädt Obdachlose zum Weihnachtsessen ein

Redaktion Männersache 20.12.2017
Frank Zander bei seinem traditionellen Weihnachtsessen
© Sean Gallup/getty images

Der Schlagersänger Frank Zander hat am Dienstagabend in Berlin sein traditionelles Weihnachtsessen mit Obdachlosen abgehalten – trotz angeschlagener Gesundheit. Viele Promis halfen ihm dabei.

Der 75-jährige Frank Zander musste sich vor wenigen Wochen einer Krebsoperation unterziehen. Kein Grund für den Schlagersänger, den Berliner Obdachlosen keine Gänsekeule aufzutischen.

Rentner sucht zu Weihnachten einen Platz zum Feiern

Weihnachten: So sucht ein einsamer Rentner Platz zum Mitfeiern

Persönlich und mit Handschlag begrüßte Zander seine Gäste – 3.000 Obdachlose sollten kommen.

Im Hotel "Estrel" wurden für die Bedürftigen 3.000 Gänsekeulen, 6.500 Knödel, 850 Kilo Rotkohl und 250 Liter Soße zubereitet. Auch eine vegetarische Variante des Essens wurde dieses Jahr angeboten.

Nicht nur das Essen, auch die Bedienung ließ sich sehen: Schauspieler Dieter Hallervorden, Grünen-Politikerin Renate Künast, Regisseur Detlev Buck oder der Geiger David Garrett gehörten zu den "Kellnern".

Neben Essen und Bier gab es warme Kleidung, kleine Geschenke und ein Showprogramm.

Frank Zander geht es nach seiner Prostata-OP wieder besser, der Tumor habe nicht gestreut, wie die Sohn des Musikers bestätigt.

Auch interessant:
Netflix: Die besten Filme und Serien zu Weihnachten
Weihnachten für Männer: Der Whisky-Adventskalender

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.