Kaliningrad Tiger-Angriff: Zoowärterin entkommt nur knapp dem Tod

10.11.2017
Tiger-Angriff: Zoowärterin entkommt nur knapp dem Tod
© YouTube / Kanal ВЕСТИ Калининград

Eine Zoowärterin im russischen Kaliningrad wurde bei der Fütterung von einem Tiger angegriffen. Sie überlebte lediglich dank der schnellen Reaktion diverser Zoobesucher.

Der Sibirische Tiger namens Typhoon galt als lieb, weshalb sich die Zoowärterin ohne Angst zur Fütterung ins Gehege wagte. Sie dachte allerdings, dass die Raubkatze abgeschlossen in seinem Käfig verweilt. Ein lebensgefährlicher Irrtum, der der Frau fast das Leben gekostet hätte.

Tiger vs. Technik: Drohne verliert Kampf gegen Raubkatzen

Tiger vs. Technik: Drohne verliert Kampf gegen Raubkatzen

Der Käfig war offen und Typhoon schnellte heraus, um die Zoowärterin zu attackieren. Er stürzte sich auf sie und ließ seine Pranken auf sie niederprasseln. Die Pflegerin schrie um ihr Leben – und zum Glück reagierten einige Zoobesucher geistesgegenwärtig. Sie warfen Steine nach dem Tiger und lenkten ihn damit lange genug ab, um der Frau die Möglichkeit zu geben, sich loszureißen und in Sicherheit zu bringen.

Im Video: Löwe revangiert sich bei Großwildjägern

 

Die Zoowärterin kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Ihr Zustand ist nach Angaben einer Sprecherin des Gesundheitsministeriums jedoch stabil. Gegen Typhoon werden trotz des Vorfalls keine Maßnahmen ergriffen – ihn trifft laut den Zoobetreibern keine Schuld, weil er lediglich aus Instinkt sein Revier verteidigte.

Mehr Geschichten aus dem Zoo:
Animalische Kraft: Gorilla versetzt Zoo-Besucher in Angst
Deshalb siehst du nie Weiße Haie in Zoo-Aquarien

Im Video siehst du die schockierende Tiger-Attacke:

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.