Tier-Update

Tierheim voll: 19 Huskys aus Etagenwohnung befreit

Insgesamt 19 Huskys sowie zwei Pinscher wurden in Krefeld aus einer verwahrlosten Wohnung gerettet.

Zwei Huskys, die in die Kamera gucken
In Krefeld wurden 19 Huskys aus einer verwahrlosten Wohnung gerettet (Symbolbild) Foto: iStock / Sergeeva

21 Hunde in einer Wohnung

Man kann es sich kaum vorstellen, aber in einer Etagenwohnung in Krefeld lebten 19 Huskys und zwei Pinscher. Weil die Tiere immer wieder von innen gegen die Fenster der Wohnung sprangen, informierten Nachbarn einem Bericht des WDR zufolge die Behörden.

Daraufhin befreite die Tierrettung Krefeld die Hunde und brachte sie ins Krefelder Tierheim. Laut einem der Tierpfleger dort scheinen die Huskys und Pinscher gesund zu sein, aber eine genaue Untersuchung steht noch aus.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Tierheim-Kapazitäten am Ende

Das Tierheim ist durch den massiven Zuwachs nun am Ende seiner Kapazitäten. Wie es weitergeht? Das entscheidet das Ordnungsamt. Dabei ist es sogar möglich, dass der Besitzer die Hunde unter Auflagen wieder zurückbekommt. Alternativ werden sie zur Vermittlung freigegeben.

Wieso der Halter überhaupt so viele Vierbeiner in seiner Wohnung untergebracht hatte, ist unbekannt. Eventuell handelte es sich um einen sogenannten Animal Hoarder und damit um jemanden, der krankhaft Tiere sammelt. Auch möglich: eine illegale Zucht.