wird geladen...
Stars-Update

"The Witcher"-Star mit Corona infiziert: Er arbeitete gerade an 2. Staffel

Kristofer Hivju, der bereits in der Erfolgsserie "Game of Thrones" zu sehen war, teilte seine Diagnose via Instagram mit.

Kristofer Hivju im Porträt
Kristofer Hivju ruft alle dazu auf, sich so zu verhalten, dass die Verbreitung des Coronavirus verlangsamt wird. Foto: Getty Images / Rich Polk / Freier Fotograf

Botschaft an über 3,5 Millionen Menschen

In "Game of Thrones" hatte er die Rolle des Tormund Riesentod inne, vor seiner Diagnose war er mit den Dreharbeiten zur zweiten Staffel des Netflix-Hits "The Witcher" beschäftigt: Jetzt ist Kristofer Hivju positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Das verriet der 41-jährige Norweger in einem Instagram-Post. Ihm folgen dort mehr als dreieinhalb Millionen Menschen. Diese rufen Hivju dazu auf, sich an die offiziellen Verhaltensregeln zu halten, um die weitere Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Dreharbeiten für "The Witcher" eingestellt

Es gehe Hivju und seiner Familie gut, sie spüren nur milde Symptome. Aber es gebe einige Risikogruppen in der Gesellschaft, die es zu schützen gilt. Deshalb bleibt er auch zu Hause und ruft zum Social Distancing auf: "Bitte achtet aufeinander, haltet Abstand und bleibt gesund!"

Die Dreharbeiten zur zweiten Staffel von "The Witcher" wurden indes erst mal eingestellt, heißt es in einem Bericht von Film.TV. Eigentlich sollte die Fortführung der beliebten Netflix-Serie 2021 erscheinen. Ob das weiterhin realistisch ist, bleibt abzuwarten.

Die Corona-Epidemie

Seit Dezember 2019 breitet sich das Coronavirus aus. Ausgehend von der chinesischen Millionenstadt Wuhan hat die Epidemie mittlerweile alle Kontinente erreicht. Bislang starben weltweit über 8.600 Menschen an der rätselhaften Lungenkrankheit, über 207.000 haben sich infiziert (Stand: 19. März 2020).