Horrorfilm-Update "Human Centipede"-Macher kehrt mit neuem unmenschlichen Film zurück

Redaktion Männersache 28.05.2018

Tom Six, der Macher der “Human Centipede”-Trilogie, kehrt mit einem neuen Film zurück – und dieser könnte die Grenzen des Erträglichen erneut überschreiten.

Ein moderner Möchtegern-Dr.-Frankenstein mit einem fundamentalen Hass gegenüber allem Menschlichen schnappt sich drei willkürliche Menschen und operiert ihre Münder an den Anus des anderen, um eine Art "menschlichen Tausendfüßler" zu erschaffen. Das ist die Prämisse eines der widerlichsten und ekligsten Filme aller Zeiten, "The Human Centipede" (2009).

Bekannte Horrorfilme als Quiz

Aus welchen Horrorfilmen stammen diese Szenen?

Und obwohl niemand danach verlangte, geschweige denn es gebraucht hätte, folgten zwei Fortsetzungen (2011 und 2015), die ihren Vorgänger nicht nur in Sachen Geschmacklosigkeit überboten, sondern auch in der Länge des "menschlichen Tausendfüßlers".

 

"The Onania Club": Der neue Film von "Human Centipede"-Macher Tom Six

Nun kündigt Regisseur Tom Six an, dass er einen neuen Film in der Pipeline hat, der von seiner Schwester Illona produziert wird. Family-Business eben.

Der neue Film, zu dem Six über Twitter bereits ein Poster teilte, trägt den Titel "The Onania Club". Dabei geht es, der Titel deutet es bereits an, ums Onanieren, also Masturbieren.

Das Wort "Onania" leitet sich von der biblischen Gestalt Onan ab (Buch Genesis). Dieser sollte die Frau seines verstorbenen Bruders schwängern (jüdischer Brauch des Levirats), weigerte sich aber und "ließ [den Samen] auf die Erde fallen". Daraufhin wurde er von Gott bestraft.

Das Poster zeigt eine veränderte Version des Venus-Symbols, einer Ikone der Weiblichkeit. In dieses Symbol sind mehrere der Darstellerinnen des Films (Jessica Morris, Darcy DeMoss, Deborah Twiss und Karen Strassman) eingebaut – aber auch ein weinendes Baby, eine Krebs-Patientin, maskierte Gefangene auf Knien und offenbar auch eine Anspielung auf 9/11.

Worum es in "The Onania Club" genau geht – nicht, dass es die potenziellen Zuschauer des Films interessieren würde – ist nicht bekannt. Six verspricht aber, der Film wird "eines der abscheulichsten Filmerlebnisse aller Zeiten" sein.

Der Film befindet sich derzeit in Post-Produktion und wird wohl noch dieses Jahr zu sehen sein.

Über schlechte Kritiken und Hater macht sich der Regisseur keine Sorgen. So twittert er: "Wenn deine Filme weltweites Popkultur-Gut werden, hast du gewonnen". Ganz Unrecht hat er ja nicht …

Mehr zu Filmen:
Alle Film-News bei Männersache
Die besten Horrorfilme des 21. Jahrhunderts

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.