Film-Klassiker "The Big Lebowski": 10 skurrile Fakten über den Kultfilm

Redaktion Männersache 21.07.2019

"The Big Lebowski" gilt als Kult und zählt als eine der besten Komödien überhaupt. Derzeit feiert der Film sein 20. Jubiläum, was wir uns zum Anlass gemacht haben, einige Fun-Facts aus dem Archiv heraus zu stöbern.

Jeff Bridges, Steve Buscemi und John Goodman
Foto:  Universal Pictures

1998 in die Kinos gekommen, erzählt der Film der Brüder Joel und Ethan Coen die absurde Geschichte des "Dude" (Jeff Bridges), einem arbeitslosen und heruntergekommenen Kiffers und White-Russian-Genießers, der seine Tage gemeinsam mit Freunden im Bowlingcenter verbringt. Eines Tages wird er aus seinem routiniertem Alltag herausgerissen, als einige Hobby-Verbrecher ihn mit einem stinkreichen Millionär verwechseln und auf seinen kostbaren Teppich urinieren. Der Dude macht sich daraufhin auf die Suche nach dem Ursprung dieser Verwechslung und wird in eine wirre Folge von absurden Ereignissen hineingezogen, die sein Leben komplett aus den Fugen geraten lassen.

Peter Dinklage und Conleth Hill in "Game of Thrones"
Die schönsten TV- und Film-Locations, an denen du Urlaub machen kannst

Der Film wurde schnell zum Kult. Die Figuren sind unvergesslich, die Sprüche werden bis heute rezitiert und John Goodman gibt bis heute an, "The Big Lebowski" sei sein Lieblingsfilm, in dem er selbst mitgewirkt habe.

Es gibt viele Infos, Anekdoten und Fun-Fakts über den Kult-Film. Wir haben die besten 10 rausgefiltert.

 

10 Dinge über "The Big Lebowski", die du sicher noch nicht wusstest  

1. Viele der Klamotten, die der Dude im Film trägt, stammen auf Jeff Bridges persönlicher Garderobe.

2. In einem frühen Drehbuchentwurf wurde die Einkommensquelle des Dudes offenbart. So sollte er der Erbe des Erfinders des Zauberwürfels sein, was auch ein Hinweis auf seine ungarische Abstammung gewesen wäre. Joel Coen entschied sich aber, diesen Fakt auf dem Drehbuch zu streichen.

3. In der Originalfassung sagt der Dude "man" ganze 147 Mal – im Durchschnitt also fast eineinhalb Mal in der Minute.

4. Das "F"-Wort wird in all seinen Abwandlungen im Original 292 Mal benutzt.

5. Das Wort "dude" wird im Film 160 Mal ausgesprochen.

6. Der Dude erzählt gegenüber Maude (Julianne Moore), dass er auf der (fiktiven) Metallica Tour "Speed of Sound" war und bezeichnet die Bandmitglieder als "a bunch of assholes". Metallica gaben später an, geehrt zu sein, als Referenz in einem Coan-Film genannt worden zu sein. Der Gitarrist Kirk Hammett sagte auch, dass die Band versuchte, die Szene in ihre Live-Show zu integrieren.

Jean-Claude Van Damme: 10 Fun Facts
10 Dinge, die noch nicht über Jean-Claude Van Damme wusstest

7. Das Lokal, in dem der Dude und Walter (John Goodman) einen Kaffee trinken, ist dasselbe wie in den späten Szenen des Films "American History X". Es heißt Johnie’s Coffee Shop und befindet sich in Wilshire und Fairfax, Los Angeles. Es ist aber schon lange geschlossen und wird nur noch als Film-Location verwendet.

8. Der Dude hat in seiner Wohnung ein Poster hängen, auf dem Ex-Präsident Richard Nixon zu sehen ist, der ein begeisterter Bowler war.

9. Obwohl der Dude ein so leidenschaftlicher Bowler ist und den ganzen Tag im Bowlingcenter verbringt, sieht man ihn im Film kein einziges Mal bowlen.

10. Es gibt eine religiöse Bewegung, die auf dem Film und der Figur des Dudes basiert: "The Church of the Latter-Cay Dude", den Dudeism.

Mehr zu Filmen:
Alle Filme und Serien auf Netflix
Die besten Horrorfilme des 21. Jahrhunderts

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.