Film-Update

Neuer "Texas Chainsaw Massacre" kommt – alle Infos!

Leatherface greift im kommenden Reboot zu "Texas Chainsaw Massacre" wieder zur Kettensäge. Wir haben alle Informationen zum Schocker.

Leatherface aus Texas Chainsaw Massacre
Leatherface schwingt 2021 wieder die Kettensäge Foto: Turbine Medien

Er gehört zu den ikonischsten und gleichzeitig furchteinflößendsten Horrorfilm-Figuren aller Zeiten. Nun kommt Leatherface zurück, in einem Reboot der "Texas Chainsaw Massacre"-Reihe.

"Texas Chainsaw Massacre"-Reboot kommt

Wenn die Kettensäge klirrt und der Geruch von Benzin in der Luft liegt, dann wissen Horror-Fans, dass Leatherface nicht weit ist. Und tatsächlich kommt er immer näher, denn nun wurde mit einem offiziellen Poster bestätigt, dass das kommende "Texas Chainsaw Massacre"-Reboot 2021 auf die Menschheit losgelassen wird.

"Das Gesicht des Wahnsinns kehrt 2021 zurück", ist auf dem besagten Poster zu lesen. Wann genau, das ist aktuell noch nicht klar. Allerdings ist der Film bereits abgedreht, berichtet Blairwitch, sodass mit einem baldigen Release gerechnet werden darf.

Horrorexperte hinter der Kamera

Einer der ausführenden Produzenten des Films ist Fede Alvares, der dem geneigten Schocker-Kenner als Regisseur von "Don't Breath" (2016) und dem Remake zu "Evil Dead" (2013) bekannt sein dürfte.

Als Regisseur der Neuauflage von "Blutgericht in Texas", so der deutsche Titel des Originalfilms von 1974, wurde David Blue Garcia verpflichtet. Der Regieneuling hat bisher nur einen Film inszeniert, den Thriller "Tejano" (2018).

Zum Cast des Reboots gehören IMDB zufolge Elsie Fischer, Moe Dunford, Jacob Latimore, Sarah Yakin, Olwen Fouéré und John West Jr.

Direktes Sequel zum Original

Die "Chainsaw"-Macher gehen wie die "Halloween"-Macher einen Mittelweg zwischen einem Reboot und Sequel der Reihe. So soll der neuen "Chainsaw"-Film eine direkte Fortsetzung des Originals von 1974 sein.

"Es ist eine direkte Fortsetzung, und es ist derselbe Charakter", verrät der Produzent im The Boo Crew Podcast. Er spielt auch darauf an, dass die Geschichte Jahre nach den Ereignissen des Originals spielt und sich hauptsächlich auf den "alten Mann Leatherface" konzentriert.

Alvarez erzählt weiter, dass das Sequel einen "Old School"-Ansatz in Bezug auf den Filmstil verfolgt: "Alles ist klassisch, Gags der alten Schule. Vieles von dem Ansatz, den wir mit 'Evil Dead' hatten – nie VFX, alles mit der Kamera zu machen. Es ist eine sehr old-schoolige Herangehensweise an das Filmemachen. Vintage-Linsen ... es ist dem Originalfilm sehr ähnlich."

Eine neue Art des Horrors

Tobe Hoopers Horror-Schocker "The Texas Chainsaw Massacre" löste bei seinem Release 1974 eine Gewaltdebatte aus und gehörte zu einer Handvoll Filme, die das Genre neu definierten. Hooper kehrte 1986 für einen zweiten Teil zurück, der zwar wie der Vorgänger mit Brutalität nicht geizte, aber vor allem durch eine gehörige Portion schwarzen Humor überraschte.

Es folgten im Laufe der Jahre sechs weitere Filme um Leatherface, zuletzt 2013 und 2017.

Tobe Hooper ist an dem kommenden noch unbetitelten Reboot nicht beteiligt, er starb im August 2017.