Tesla-Update

Kein Scherz! Tesla bringt Furz-Hupe auf den Markt

Dank des Tesla-Updates vom Dezember 2020 können Elektroauto-Fahrer ihre Hupe u. a. durch ein Furz-Geräusch ersetzen.

Elon Musk und Tesla-Wagen
Elon Musk ist bekannt für seine augenzwinkernden Aktionen Foto: Getty Images / HANNIBAL HANSCHKE ; ATTILA KISBENEDEK

Wer hat da denn gefurzt? Es war der Tesla.

Schon jetzt ein Klassiker des Fäkalien-Humors.

Tesla nun mit Furz-Hupe

Mit dem Software-Update vom Dezember 2020 haben Telsa-Fahrer Zugriff auf eine Vielzahl von Hupen-Geräuschen. So können sie nicht nur auf zahleiche Tierlaute, sondern eben auch einen Furz-Sound zurückgreifen.

Darüber hinaus haben die Benutzer mithilfe eines USB-Geräts die Möglichkeit, ihre eigenen Laute hochzuladen.

Verkehrssicherheit

Bevor du allerdings mit dem Furz-Armageddon beginnen kannst, brauchst du einen Fußgängerlautsprecher. Ist dieser nicht vorhanden, gibt es auch keine der neuen Spezial-Geräusche.

Zudem ist zu beachten, dass das Feature nicht unterwegs nutzbar ist. Somit entfällt der Furz-Frust über inkompetente Mitstreiter im Straßenverkehr. Stattdessen muss das Auto parken, um auf die Geräusche zugreifen zu können. Der nachvollziehbare Grund hierfür ist, dass die Fahrzeuge weltweit den Verkehrssicherheitsvorschriften entsprechen.

Eine Kostprobe der neuen Tesla-Sounds gibt's hier im Video: