Helden-Update

Terroranschlag in Wien: Junge Männer retten Polizisten

Der Terroranschlag in Wien hat vier Menschen das Leben gekostet, 22 wurden verletzt. Darunter auch ein Polizist, der durch das beherzte Eingreifen zweier junger Männer gerettet werden konnte.

Mikail Özen und Recep Tayyip Gültekin
Mikail Özen (links) und Recep Tayyip Gültekin Foto: Instagram / mikail.oezn ; receppp_rtg

Terror in Wien

Wien, Montagabend des 2. November 2020: Ein Terroranschlag erschüttert die österreichische Hauptstadt. Der Attentäter Kujtim F. schießt in der Innenstadt willkürlich auf Passanten, tötet vier und verletzt 22 Menschen teils schwer.

Auch ein Polizist wird von einer Kugel schwer verletzt, doch er überlebt. Denn zwei junge Männer reagieren schnell, handeln und können den Beamten in Sicherheit bringen, während der Attentäter sich noch ganz in der Nähe befindet.

Seit dieser spontanen Rettungsaktion werden die beiden Männer, die türkischstämmigen Kampfsportler Mikail Özen und Recep Tayyip Gültekin als "Die Helden von Wien" gefeiert.

Die Helden von Wien

Mikail Özen (25) und Recep Tayyip Gültekin (21) sind Montagabend in Wiens Innenstadt unterwegs, als sie plötzlich Schüsse und Schreie wahrnehmen. Die beiden Männer, die in ihrer Freizeit MMA praktizieren, sind mitten drin. Doch statt wegzurennen oder sich zu verstecken, helfen sie, ohne zu überlegen.

Wie sie in einem Instagram-Video später erzählen, bringen sie zuerst eine ältere Dame in Sicherheit. Dann sehen sie einen am Boden liegenden Polizisten. Zwar sind die Rettungskräfte vor Ort, weil aber weiterhin Schüssen zu hören sind, kommen sie nicht zu dem Verletzten durch.

Özen und Gültekin rennen daraufhin zu ihm, schultern ihn und laufen Richtung Krankenwagen, wo sie den Polizisten in die Hände der Rettungskräfte übergeben.

"Wir haben getan, was nötig war", so Özen.

"Wir verabscheuen jegliche Art von Terror"

Nicht nur im Netz werden die beiden Männer nach ihrer selbstlosen Aktion mit Lob und Anerkennung überschüttet. Auch Österreichs Innenminister Karl Nehammer erwähnt sie dankend auf einer Pressekonferenz. "Kein Terroranschlag wird es schaffen, dass unsere Gesellschaft im Zusammenhalt zerrissen oder gespalten wird", zitiert RTL Nehammer, der auch mitteilt, dass sich der angeschossene Polizist in einem stabilen Zustand befinde.

"Wir türkischstämmigen Muslime verabscheuen jegliche Art von Terror", versichert Özen in seinem Instagram-Video. "Wir stehen zu Österreich, wir respektieren Österreich. Egal was ist, egal was passiert, wir sind jederzeit zur Hilfe bereit, egal wann"