News-Update Terror in Neuseeland: Wieso erwähnte der Killer den YouTuber "PewDiePie"?

Redaktion Männersache 15.03.2019

Bei einem bestialischen Terroranschlag in Neuseeland wurden mindestens 50 Menschen getötet. Der Killer erwähnte kurz vor seiner Wahnsinnstat den populären YouTuber "PewDiePie".

Terror in Neuseeland: Wieso erwähnte der Killer den YouTuber PewDiePie? (Collage)
Terror in Neuseeland: Wieso erwähnte der Killer den YouTuber PewDiePie? (Collage) Foto:  Getty Images/John Lamparski, GettyImages/LAURENT FIEVET
 

Terror in Neuseeland: Wieso erwähnte der Killer den YouTuber "PewDiePie"?

Einer der Killer von Christchurch hat Sekunden vor seiner Wahnsinnstat dazu aufgerufen, dem populären YouTuber "PewDiePie" zu folgen. Im Wortlaut sagt er im Facebook-Live-Stream: "Lasst uns diese Party beginnen. Denkt dran Jungs, abonniert PewDiePie!"

 

Bestialischer Terror

Nach dem Aufruf feuerte der rechtsradikale Killer in einer Moschee auf unschuldige Zivilisten, unter ihnen viele Kinder und Frauen. Insgesamt starben nach bisherigem Stand mindestens 50 Mensche bei der Attacke vom 15. März 2019 auf zwei muslimische Gotteshäuser in der neuseeländischen Stadt Christchurch. 20 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt

 

Wer ist "PewDiePie"?

Der erwähnte "PewDiePie" heißt bürgerlich eigentlich Felix Kjellberg, kommt aus dem schwedischen Göteborg und ist 29 Jahre alt. Sein YouTube-Channel hat 89 Millionen Follower. PewDiePie ist ein Gamer, der Video-Games vor laufender Videokamera durchspielt. Im April 2016 wurde "PewDiePie" als meistabonnierter YouTube-Kanal ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen.

 

Statement von "PewDiePie"

Via Twitter hat sich "PewDiePie" zu den jüngsten Ereignissen gemeldet. Er schreibt: "Habe gerade die Nachricht über die verheerenden Berichte aus Christchurch gehört. Ich habe gehört, dass mein Name von dieser Person ausgesprochen wurde. Mein Herz und meine Gedanken gehen an die Opfer, Familien und alle, die von dieser Tragödie betroffen sind.“

Die Polizei geht nach aktuellem Stand von der Tat eines einzelnen rechtsradikalen Killers in Christchurch aus.

Weitere interessante Artikel:

Handy orten: So einfach geht‘s

FBI-Statistik deckt auf: Diese Sternzeichen werden am häufigsten zu Killern

 

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.