wird geladen...
Superlative

Teenie schockt die Sportwelt mit längstem Weitsprung seit 1995

Die Leichtathletikwelt liegt dem Kubaner Juan Miguel Echevarria zu Füßen. Dem 19-Jährigen gelang in Stockholm der längste Weitsprung seit 1995.

Juan Miguel Echevarria
Juan Miguel Echevarria Foto: YouTube / IAAF Diamond League

Der Kubaner Juan Miguel Echevarria gelang am 10. Juni 2018 in Stockholm bei der Diamond League der längste Weitsprung seit 23 Jahren – 8,83 Meter.

Doch in die Rekordbücher hat er es nicht geschafft. Der Grund war ein mit 2,1 Metern pro Sekunde wehender und somit knapp über der gesetzlichen Grenze liegender Rückenwind. Das milderte Echevarrias Freude aber nur minimal.

Nach seinem Monstersprung sagte der Kubaner bescheiden: "Ich wollte heute die 8,5 Meter schaffen, hätte aber nie gedacht, dass ich so weit springe."

Echevarria gewann den Wettbewerb vor dem US-Amerikaner Jeff Henderson (8,39 Meter) und dem südafrikanischen Weltmeister Luvo Manyonga (8,25 Meter).

Mit seinem 8,83-Meter-Sprung gelang dem 19-Jährigen der weiteste Sprung seit 1995. Gleichzeitig ist es der fünftweiteste aller Zeiten. Den Weltrekord hält der US-Amerikaner Mike Powell, der ihn mit 8,95 Meter bei den Leichtathletik Weltmeisterschaften 1991 aufstellte.

1968 sprang Bob Beamon 8,90 Meter, dicht gefolgt von Carl Lewis, der wie sein Landsmann bei den Weltmeisterschaften 1991 8,87 Meter sprang, die drittgrößte Weite aller Zeiten. Auf Platz vier liegt der Armenier Robert Emmijan mit 8,86 Metern.

Der beste deutsche Weitspringer ist übrigens Sebastian Bayer. 2009 sprang er 8,49 Meter und landete dadurch auf Platz 26 der Weltbestenliste.

Wir stehen auf Rekorde und suchen ständig nach den Größten und Längsten, aber auch Kleinsten und Kürzesten. Alle unsere Funde gibt es auf unserer Superlativ-Übersichtsseite.