Die geheimnisvollsten Orte der Menschheit

Tarfaya: Was bringt Sand zum Brüllen?

Sie sind die Hüter dunkler Mysterien, der Ursprung sagenhafter Legenden und ungelöster Rätsel. Auf unserem Planeten gibt es Orte, die Forscher in Staunen versetzen – und die selbst Abenteurern das Blut in den Adern gefrieren lassen …

Die Dünen von Tarfaya, Marokko
Die Dünen von Tarfaya, Marokko. Foto: iStock / Pavliha

Was bringt Sand zum Brüllen?

Es beginnt mit einem dumpfen Grummeln, das plötzlich die Stille der Wüste durchbricht. Immer weiter schwillt der Ton an, bis er eine ohrenbetäubende Stärke erreicht. Unterhaltungen sind längst nicht mehr möglich: Über 100 Dezibel zeigen Messgeräte, so laut wie ein Presslufthammer, fast Schmerzgrenze. Der monotone Laut ähnelt einer Mischung aus einem fernen Bienenschwarm und dem schmetternden Ton einer Trompete. Jahrhundertelang ließ dieses apokalyptische Brüllen unvorbereitete Saharabesucher in Panik ausbrechen. Doch was steckt hinter dem Phänomen?

Die Dünen von Tarfaya bestehen aus sehr regelmäßig geformten Sandkörnern mit einer fast identischen Größe zwischen 150 und 170 Mikrometern. Bringt Wind den Haufen aus dem Gleichgewicht, entsteht beim Rutschen ein Resonanzeffekt. Das bedeutet, die Körnchen beginnen unhörbar zu vibrieren und schaukeln sich schließlich zu einem Brummgeräusch auf. Die Dünen oberfläche wirkt dabei wie die gigantische Membran eines Lautsprechers. Kommt das Rutschen zum Stillstand, verebbt der Spuk so plötzlich, wie er angefangen hat.