Held auf vier Pfoten Tapferer Hund rettet Familie vor Schwarzbären und stirbt

Tobias | Männersache 13.02.2018
Pete war ein tapferer Retter
© Instagram / mmspets

Der alte Englisch-Setter-Hund Pete beschützte seine Familie vor einem Schwarzbären - seinen Einsatz bezahlte er mit dem Leben!

Steve Boone vom Tierheim "Me and My Shadow" unternahm gerade einen Spaziergang mit seinen Hunden, als sie von einem Schwarzbären überrascht wurden. Das Raubtier schien die Hunde wegen des strömenden Regens erst zu spät bemerkt zu haben und fühlte sich bedroht.

Als der Schwarzbär auf die Hunde und ihr Herrchen losgehen wollte, stellte sich Pete dem Bären todesmutig in den Weg. So hatte Steve genügend Zeit all die anderen der "Hunde-Familie" in Sicherheit zu bringen. Er rannte zurück und verscheuchte den Bären, doch Pete lag bereits schwer verletzt am Wegesrand.

Eine neue Studie hat herausgefunden, wovon Hunde träumen

Harvard-Studie: Wenn dein Hund träumt, dann von dir

Zusammen mit seiner Frau Kathi brachte Steve das tapferen Tier in eine Klinik. Dort stellten die Tierärzte schwere Verletzungen an der Wirbelsäule fest. Trotz vieler Operationen hätte der Englisch Setter nie wieder laufen können, so die Prognose. Also entschieden sich Boones ihren tapferen Retter in Würde sterben zu lassen.

"Sei frei, Pete, du brauchst nicht mehr länger die Schmerzen des Alters ertragen", schrieben die Tierpfleger auf ihrem Instagram-Account. Pete war 18 Monate in ihrer Obhut und wurde zu einem ihrer Lieblinge.

Für die Pfleger von "Me and My Shadow" ist Petes Tod ein schwerer Verlust. Aber er wird ihnen als Held in Erinnerung bleiben!

Auch interessant:
"Horror"-Hund wird zum YouTube-Star
Beutel-Boxer: Mann verteidigt seinen Hund gegen ein Känguru

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.