Grill-Update T-Bone-Steak grillen: So gelingt das Steak auf dem Grill garantiert

Tomasz | Männersache 11.06.2018

Das T-Bone-Steak vom Grill ist eine Männer-Delikatesse. Wir verraten Dir alles, was du fürs T-Bone-Steak grillen wissen musst!

T-Bone-Steak auf dem Grill
T-Bone-Steak grillen: So gelingt das Steak auf dem Grill garantiert. Foto:  iStone / BlueMoonStudioInc

Dank Männersache wirst du zu einem noch besseren Grillmeister. Das Geheimnis, wie du ein T-Bone-Steak richtig grillst, ist kein großes, aber genau deswegen wird die Zubereitung gerne unterschätzt. Wir verraten dir Schritt für Schritt den Weg zum garantierten Gelingen des Monstersteaks.

 

T-Bone-Steak grillen: So gelingt das Steak auf dem Grill

Das T-Bone-Steak: Der Knochen macht‘s

Der Name dieses Steaks leitet sich von der Form seines Knochens ab, der die beiden Fleischanteile, das Rumpsteak und das Filet, voneinander trennt. Das T-Bone-Steak wird aus der Großen Lende des Rinds geschnitten. Oft wird das Steak synonym zum Porterhouse-Steak verwendet, das ebenfalls einen "T"-Knochen und zwei Fleischanteile hat. Allerdings ist beim Porterhouse das Filet wesentlich größer. Überhaupt ist das Porterhouse mächtiger und schwerer als sein "kleiner Bruder" und kann bis zu 900 Gramm wiegen.

 

Das T-Bone-Steak zeichnet sich durch eine starke Marmorierung aus, das heißt, dass es von vielen feinen Fettsträngen durchzogen ist. Darüber hinaus hat es ein geringes Bindegewebe, was die Garzeit reduziert. Die Grillflamme bringt das Fett zum Schmelzen und verleiht dem Knochensteak einen intensiven Geschmack.

Lamm grillen leicht gemacht
Lamm grillen: Rezepte für marinierten Grill-Genuss

Vor dem Grillen: Das T-Bone-Steak vorbereiten

Bevor das Steak auf dem Rost platziert wird, sollte es auf Zimmertemperatur akklimatisiert werden, dafür am besten etwa 30 Minuten im Voraus aus dem Kühlschrank nehmen. Anschließend mit lauwarmem Wasser abwaschen und Krepp abtupfen.

Die Fettkante, falls vorhanden, nicht abschneiden, da sie der optimale Geschmacksträger ist; lediglich die Fettkante anschneiden, das verhindert, dass sich das Fleisch zu stark zusammenzieht.

Das T-Bone-Steak: Zwei Steaks in einem
Die Marmorierung und Fettkante des T-Bones sind erstklassig Foto: iStock / Lisovskaya

Das Würzen beziehungsweise Marinieren des Steaks ist eine Philosophie für sich. Marinade-Fans kann man nur schwer umstimmen, wir aber empfehlen, das T-Bone weder zu marinieren noch zu Würzen, weil das den natürlichen Geschmack des Fleisches verfälscht. Salz und Pfeffer gegebenenfalls zum Schluss auf das gegrillte Fleisch verteilen. Letztlich musst du aber deinem Gaumen und deinen Erfahrungen vertrauen.

Auf heißer Flamme: T-Bone grillen

Damit das Fleisch nicht am Rost festklebt, dieses mit etwas Öl bestreichen. Die optimale Grilltemperatur für Steak liegt bei 250 Grad. Bevor das Fleisch auf dem Rost landet, sollte auch dieses eine hohe Temperatur angenommen haben.

Das Steak wird nun auf den heißen Rost direkt über die hohe Hitze gelegt. Um ein perfektes Grillergebnis zu erreichen, empfiehlt sich die sogenannte 90-90-90-90-Methode: Grille das Steak von einer Seite für 90 Sekunden. Drehe es dann um 90 Grad und lasse es weitere 90 Sekunden brutzeln. Wiederhole den Prozess zwei weitere Male. Das Steak verweilt insgesamt sechs Minuten über der direkten Hitze.

Thunfisch-Steaks grillen ist wahres Gourmet-Grillen
Thunfisch grillen: So gelingt das perfekte Steak vom Grill

Anschließend sollte das Steak bei 150 bis 180 Grad weitergaren. Schließe hierfür die Lüftungsöffnung des Grills, platziere den Rost höher oder lege das Fleisch an die Seite des Rosts. Du kannst auch einen weiteren Grill benutzen oder das Steak im 120 Grad vorgeheizten Ofen etwa zehn Minuten garen lassen.

T-Bone-Sterak: Richtige Garstufe erkennen

Die gewünschte Garstufe kannst du entweder mit einem Fleischthermometer oder mit der Fingerdruck-Methode bestimmen: Willst du dein Steak "blutig" (rare), führe den Daumen und Zeigefinger deiner linken Hand zusammen (nicht pressen) und drücke mit einem Finger deiner rechten Hand auf den Handballen unterhalb des linken Daumens.

Hat das Steak eine ähnliche Festigkeit wie dein Handballen, ist es "blutig". Um die Garstufe medium zu bestimmen, führe Daumen und Mittelfinger zusammen. Für durchgebraten nehme Daumen und den kleinen Finger.

Mehr zum Thema Grillen:
Lamm grillen: Rezepte für marinierten Grill-Genuss
Fisch grillen: Die besten Rezepte für Lachs, Dorade und Co.

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.