330 PS pure Power Anti-Terror: Deutsche Polizei kauft brutalsten Panzerwagen der Welt

23.02.2017
Das Polizei-Panzerfahrzeug Survivor R 4x4 von Rheinmetall Defence
© Rheinmetall Defence

Der Einsatz stark gepanzerter Fahrzeuge bei gewalttätigen Demonstrationen oder auch im Anti-Terror-Kampf hat bei der Polizei Tradition. Mit dem Survivor R 4x4 ist nun ein neues Panzerfahrzeug-Modell auf den Markt gekommen.

Das Gefährt wurde gemeinsam von "Rheinmetall MAN Military Vehicles (RMMV)" und dem österreichischen Anbieter "Achleitner" entwickelt. Als Basis des Wagens dient ein 330 PS starkes 4x4-Lkw-Fahrgestell des Münchener Konzerns MAN.

Der 6.9-Liter-Motor bietet ein maximales Drehmoment von 1250 Newtonmetern, um den bis zu 15 Tonnen schweren Survivor anzutreiben. Das Leergewicht des Polizei-Boliden liegt bei knapp elf Tonnen.

Rheinmetall Defence
© Rheinmetall Defence

Reifendruck passt sich an

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt "nur" 100 Stundenkilometer, da bei der Konstruktion des Panzerwagens Mobilität und nicht Top-Speed im Fokus lag. Zur angestrebten Beweglichkeit trägt vor allem der vergleichsweise geringe Wendekreis von rund 17 Metern bei.

Dank seines permanenten Allrad-Antriebs und mehreren Differentialsperren hat der Survivor laut Herrsteller auch im Gelände keinerlei Probleme. Zumal das Fahrzeug in der Lage ist, während der Fahrt den Reifendruck an das jeweilige Gelände anzupassen.

Der Survivor R von Rheinmetall Defence
© Rheinmetall Defence

Insassen geschützt gegen chemische Kampfstoffe

Das Hauptaugenmerk der Entwickler lag jedoch auf dem Schutz der Insassen. Serienmäßig ist eine Belüftungsanlage an Bord, die gegen atomare, chemische und biologische Kampfstoffe schützt.

Weitere Abwehroptionen wie etwa ein Räumschild oder eine Anlage für Tränengas können nach Wunsch hinzugefügt werden. Insgesamt finden im Survivor zehn Personen Platz.

Holzfällen extrem! Diese Monster-Maschine kennt kein Hindernis

Diese Monster-Maschine kennt kein Hindernis

Dazu zählen acht Einsatzkräfte samt Ausrüstung im hinteren Teil des 6.5 Meter langen Schlachtschiffs. Vorne sitzen der Fahrer und der Kommandant. Letzterer bekommt auf einer digitalen Lagekarte in Echtzeit Informationen zum jeweiligen Einsatz angezeigt.

Hamburger Polizei ordert Panzerfahrzeug

Der Preis pro Survivor liegt laut verschiedener Medienberichte bei 500.000 Euro. Die Kosten hängen demnach von der jeweiligen Ausstattung ab.

Laut wanted.de hatte zuletzt die Hamburger Polizei ein Exemplar geordert.

Mehr zum Thema:
Diese Maschine schreddert Bäume als wären sie Papier
Dieser Busch-Trimmer lässt Männerherzen höher schlagen

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.