wird geladen...
Sex-Update

Studie belegt: Wer seine Messenger-Nachrichten so verschickt, hat mehr Sex

Wer hätte das gedacht? Um seine Chancen auf Sex zu steigern, kommt es tatsächlich darauf an, wie man seine Textnachrichten verschickt.

Besseres Texting für mehr Sex
Bessere Texting für mehr Sex Foto: Pexels (Collage Ladbible)

Auf ein bestimmtes Merkmal kommt es an

Da hätte man denken können, dass es auf den Inhalt der Textnachricht ankommt. Kommt es auch. Aber eben nur unter anderem. Ein weiteres Detail ist offensichtlich genau so entscheidend.

Forscher vom Kinsey Institute haben durch eine Befragung herausgefunden, dass ein bestimmtes Merkmal innerhalb des Konversationsverlaufes entscheidend dafür ist, ob sich zwischen den textenden Parteien Sex oder sogar eine längerfristige Beziehung anbahnt.

Forscher befragen für Studie tausende Personen

Für die Untersuchung wurden mehr als 5.000 Singles in den USA zu ihrem Textingverhalten befragt.

Zusätzlich wurden in einer zweiten Analyse weitere 275 Erwachsene über ihre Dating-Erfolge befragt und das mit der Art und Weise, wie sie zuvor mit ihrem Date getextet hatten, analysiert.

Es ist nicht alles Text, was glänzt

Obwohl natürlich der Inhalt dessen, was man seinem Date textet von zentraler Bedeutung ist, kann man seine Chancen erheblich steigern, indem man auch zum Thema passende Emojis mit einfließen lässt.

Die Auswertung der Untersuchung ergab, dass 38 Prozent der Texter überhaupt keine Emojis verwenden. 29 Prozent tun dies zumindest sporadisch und 28 Prozent nutzen sie regelmäßig.

Die Auswertung der Studie hat einen direkten Zusammenhang zwischen dem Benutzen von Emojis und dem Erfolg im Bett nachgewiesen.

Die Chancen auf ein zweites Date stiegen dadurch ebenso, wie die Chance auf einen Kuss und ganz allgemein mehr Sexualpartner. Wer es also darauf anlegt, der sollte sich diese Erkenntnis zunutze machen.

Welche Emojis dabei für welche gesteigerte Chance verantwortlich sind, wurde leider nicht ausgewertet. Man kann aber mit einiger Sicherheit davon ausgehen, dass Herzen und Kussmünder dazugehören.

Inwieweit auch die berühmt-berüchtigte Aubergine dazu gehört, bleibt ebenfalls ungeklärt. Schade eigentlich.

Auch interessant: