Uni gehackt Wegen Schummeln: Student drohen 10 Jahre Knast

Tobias | Männersache 30.11.2017
Student stiehlt Passwörter von Professoren
© iStock/Yuri_Arcurs

Ein Student im US-Bundesstaat Iowa soll sich die Passwörter seiner Professoren erschlichen und dann seine Noten verbessert haben.

Trevor G. war Wrestler, doch er wollte mehr aus seinem leben machen. Er entschied sich Ingenieurwesen, Wirtschaft und Chemie zu studieren allerdings waren seine Noten nicht gut genug.

Also schloss der Student heimlich einen Keylogger, ein Gerät, um eingegebene Passwörter auszulesen, an den Computern der Professoren an. So bekam er Zugang zu den Daten seiner Dozenten.

Durch die gesammelten Zugangscodes hatte er Zugriff auf Klausuren und seine Noten. Letztere soll er laut Polizei dann zwischen März 2015 und Dezember 2016 mehr als 90-mal verändert haben, wie der Spiegel berichtet.

Student lässt sich Handy klauen, trackt Dieb mit Spyware

Student lässt sich Handy klauen, trackt Dieb mit Spyware

Seine Macht nutzte er aus. Gegen Geld veränderte auch für andere Studenten die Noten und verteilte Kopien von anstehenden Klausuren.

Erst als eine Professorin bemerkte, dass eine Note, die sie Trevor gab, manipuliert war, flog der Schwindel auf. Das FBI schaltete sich ein und beschlagnahmte Keylogger und Handys in der Wohnung des Studenten.

Trevor wurde festgenommen. Sollte es zu einer Verurteilung kommen, drohen ihm mehr als zehn Jahre Haft.

Mehr Studi-Storys:
Student wird mit Alkohol gequält und stirbt
Deutsche Studenten-WG entwickelt Game, verdient 4 Mio.

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.