Krass!

So teuer wie nie zuvor: Strompreis-Explosion für 2022 angekündigt!

Die Strompreise in Deutschland werden 2022 massiv in die Höhe schießen.

Geldscheine und Stromzähler
Die Strompreise in Deutschland steigen weiter (Themenbild) Foto: iStock/filmfoto

Schon jetzt sind die Strompreise in Deutschland so hoch wie noch nie - und diese Entwicklung wird sich fortsetzen. Dies ist den Daten und Prognosen der Strombörse Leipzig (EEX) zu entnehmen, wo eine Megawattstunde im kommenden Jahr mit mehr als 100 Euro gehandelt wird.

Auch interessant:

28 Tonnen Nazi-Gold: Gefundenes Tagebuch führt Schatzjäger auf heiße Spur

Welches Geheimnis birgt der See der Skelette?

Krass: DAS sind die besten Schnäppchen des Tages bei Amazon 

Gegenüber der Wirtschaftswoche zeigt sich auch Tobias Federico, Chef des Stromanalysehauses Energy Brainpool überrascht von der Entwicklung: "Uns hat der steile Anstieg und das Preisniveau überrascht. Derartige Preisschübe gibt es sonst nur am Spotmarkt, bei dem sich Abnehmer kurzfristig eindecken."

So teuer wie nie zuvor: Strompreis-Explosion für 2022 erwartet!

Weil die Preise für den Strom des kommenden Jahres so stark anziehen, muss man davon ausgehen, dass auch die Stromendpreise für private Verbraucher steigen werden.

Aktuell liegt der Preis pro Kilowattstunde bei 30,4 Cent. Am Terminmarkt der Strombörse Leipzig (EEX) wird der Strompreis für eine Megawattstunde im Jahr 2022 mit mehr als 100 Euro gehandelt.

Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Höhere CO2-Abgaben.

  • Kohlekraftwerke mussten partiell wetterbedingt für ausbleibenden Windstrom einspringen.

  • Gasspeicher in Deutschland sind weitgehend leer, weshalb Lücke nicht mit klimafreundlicherem Erdgas geschlossen werden konnte.

Abhilfe konnte die geplante Gaspipeline nach Russland, "Nordstream 2", schaffen - doch wann diese fertiggestellt sein wird, ist noch unklar.

Weitere spannende Themen:

Nichts für schwache Nerven! Angler fängt unheimliche Spinnen-Kreatur

Verheerender Rechenfehler: Schlägt Apophis doch auf der Erde ein?

Zeitreisender aus dem Jahr 2075 lüftet Geheimnis um den 11. September