News-Update Streit um Tötung von Wölfen: "Geheule der Schäfer ist Heuchelei"

Redaktion Männersache 26.02.2019

Der Streit um die Tötung von Wölfen in Deutschland läuft auf Hochtouren. Ein medialer Kommentar sorgt jetzt für Aufregung.

Sollen Wölfe in Deutschland gejagt werden?
Sollen Wölfe in Deutschland gejagt werden? Foto:  iStock / gByrdyak
Inhalt
  1. Streit um Tötung von Wölfen
  2. Uneinigkeit
  3. Klartext
  4. Diskussionswürdige Ideen
 

Streit um Tötung von Wölfen

In Deutschland streitet man aktuell darüber, ob und in welchem Fall es legitim sei, einen Wolf zu töten. Immer wieder kommen die Tiere in die Schlagzeilen, weil sie verdächtigt werden Nutztiere zu reißen.

Arbeiter retten in Estland einen Wolf vorm Erfrieren (Symbolfoto).
Mann rettet "Hund" aus eisigem Fluss - doch damit hat er nicht gerechnet

 

Uneinigkeit

Politiker, Umweltverbände und Bauernvertreter sind sich uneins in der Wolfs-Frage. Auch in den Medien werden unterschiedliche Perspektiven vertreten, ein jetziger Kommentar einer Focus-Mitarbeiterin allerdings spricht Klartext.

 

Klartext

Claudia Schmidt schreibt: "Wölfe sollen abgeschossen werden, weil sie Nutztiere reißen? Mich ärgert diese Heuchelei gewaltig. Noch vor ein paar Jahren wurde jeder neue Wolf enthusiastisch in allen Nachrichten begrüßt. Hurra, der Wolf ist da! Ja, so war das damals … Bis die Wölfe es tatsächlich gewagt haben, nicht nur das ihnen zugedachte Wild zu jagen, sondern auch Nutzvieh.“ Und weiter: „Gerissene Nutztiere werden ersetzt – warum also das Geschrei? Warum machen die Schäfer eigentlich so ein Geschrei? Der Bund zahlt doch für jedes gerissene Nutztier."

 

Diskussionswürdige Ideen

Ansonsten wird darauf verwiesen, dass Landwirte mit höheren Zäunen und Herdenschutzhunden ihre Nutztiere effektiver schützen könnten. Zudem sollten Wölfe in der Nähe einer Nutztierherde durch laute Geräusche vertrieben werden, anstatt sie zu töten. Finanziert werden sollen Schutz-Maßnahmen beispielsweise über Steuerzuwendungen vom Bund.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.