Karrierewechsel

Stewardess wird Pornostar, weil ihr alter Job sie "ermüdete"

Laura Birbeck hatte genug von ihrem Job als Stewardess, der sie "ermüdete". Sie kündigte und begann, sich auf ihre Leidenschaft zu konzentrieren: halbnackt vor der Webcam zu posieren.

Laura Laine
Laura Laine Foto: Instagram / misslauralaine_

Die Meisten kennen wohl das Gefühl von Routine, Müdigkeit und Langweile im Arbeitsalltag. Einige machen was dagegen und wechseln den Arbeitgeber – oder machen Sport, oder Suchen sich ein Hobby. Laura Birbeck aus Worcester in England entschied sich für eine Mischung: Sie kündigte und machte ihr Hobby zum Beruf.

Lauras Hobby war, sich vor der Webcam auszuziehen. Für die Meisten von uns eher etwas, das wir nicht aktiv machen würden. Für Laura aber kein Problem. Denn Laura Laine, so ihr Künstlername, hatte schon Erfahrungen in diesem Bereich.

Wie ein alter Kollege verrät, soll Laura bereits währende ihrer Tätigkeit als Stewardess ihre Kamera dabei gehabt und in den Hotelzimmern "Überstunden" geschoben haben.

Seit ihrem Jobwechsel fühlt sie sich besser, gesünder. Sie ist "glücklich, in dem Business zu arbeiten und sie genießt es, dadurch mehr Zeit für Freunde und Familie zu haben."

Laura ist stolz auf das, was sie macht. Sie versteckt sich nicht und ist aktiv in den sozialen Netzwerken unterwegs, unter anderem Twitter und Instagram.

"[Meine Freunde und Familie] unterstützen mich. Ich bin so froh, sie zu haben", freut sich Laura.

"Viele Frauen müssen sich verstecken oder sich aufgrund ihres Jobs schämen. Stigmatisierung ist immer noch ein Thema in diesem Business."

Auch interessant:

Pornostar Stormy Daniels enthüllt: So war der Sex mit Donald Trump

11 Porno-Wahrheiten, die nur Männer verstehen