wird geladen...
Superlative

Längste Mondfinsternis des Jahrhunderts steht kurz bevor

In diesem Sommer erwartet uns die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts und auch der Mars zeigt sich von seiner schönsten Seite.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Im Juli 2018 können wir die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts erleben. Am Morgen des 27. Juli 2018 ist der Mond bereits am erdfernsten Punkt seiner Umlaufbahn. Am Abend um 20:24 Uhr wandert der Mond in den Kernschatten der Erde, in dem er von 21:30 Uhr bis 23:14 Uhr vollkommen verschwindet.

Mit dieser Dauer von einer Stunde und 44 Minuten ist es die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts. Sie wird erst am 9. Juni 2123 von einer Mondfinsternis übertroffen, die zwei Minuten länger dauert.

Die Mondfinsternis am 16. Juni 2000 war zwar drei Minuten länger, fand aber noch ganz knapp im 20. Jahrhundert statt, das am 31. Dezember 2000 endete.

Bei einer Mondfinsternis steht die Erde zwischen Mond und Sonne. Der Mond erhält daher kein Sonnenlicht und befindet sich im Kernschatten der Erde. Über die Dauer der Mondfinsternis entscheidet die Stärke des Erdschattens, der auf den Mond fällt.

Am Abend desselben Tages überholt zudem die Erde den rötlichen Mars, wodurch es zu einer extremen Annäherung der Planeten kommt. Der Mars ist dann auffällig rot und hell am Nachthimmel zu sehen.

Wir stehen auf Rekorde und suchen ständig nach den Größten und Längsten, aber auch Kleinsten und Kürzesten. Alle unsere Funde gibt es auf unserer Superlativ-Übersichtsseite.