Nur her damit SPD-Jugend will Pornos im ARD und ZDF zeigen

Tomasz | Männersache 02.01.2018
Pornos schon bald auf ARD und ZDF?
© MilosStankovic/iStock

Am kommenden Wochenende findet der Landesparteitag der Berliner Jusos statt. Dort soll ein Antrag zur staatlichen Förderung von Pornofilmen in die Wege geleitet werden. Ziel: Gleichstellung der Frau.

In Antrag fordern die SPD-Jungpolitiker eine staatliche Förderung von feministischen Pornos. Man will somit den im Internet allgegenwärtig zu findenden Pornos, die eine rein männliche und teils frauenfeindliche Sichtweisen auf Sex präsentieren, entgegen wirken.

 

Die feministischen Pornos sollen der Jugend ein realistisches Bild von Sexualität vermitteln. Die geförderten Schmuddelfilmchen könnten dann in den Online-Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender verfügbar sein.

Im Antrag heißt es: "Da vor allem im Internet kostenlose Pornographie konsumiert wird, muss auch feministischer Porno gebührenfrei, dauerhaft und niedrigschwellig verfügbar sein. Daher fordern wie eine Filmförderung nach schwedischem Vorbild."

In Schweden hat das staatliche Filminstitut 2009 die feministische Pornosammlung "Dirty Diaries" mit ca. 50.000 Euro gefördert.

Mal sehen, ob sich dieser Vorstoß – entschuldige das Wortspiel – auch bei uns durchsetzen kann.

Auch sexy:
Elizabeth Hurley (52) präsentiert ihren WOW-Körper
Jennifer Lopez: Heißes Foto auf Instagram aufgetaucht

Tags:

Prime Day - Die Schnäppchenjagd beginnt

Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.