Datenschutz Sparkassen: Wer nicht handelt, wird automatisch Paydirekt-Nutzer

30.10.2017

Ab dem 6. November erhält jeder Sparkassen-Kunde ein Paydirekt-Konto, sofern er bis dahin nicht widersprochen hat. Datenschützer zeigen sich entsetzt über die Aktion.

Sparkassen: Wer nicht handelt, wird automatisch Paydirekt-Nutzer
Foto:  iStock / dirkbaltrusch

Die Finanzinstitute reichen dabei nämlich vertrauliche Kundendaten weiter – und zwar die ihnen vorliegenden Stammdaten. Das Vorhaben wurde über eine nachträgliche AGB-Änderung beim Girokontenvertrag an die Sparkassen-Kunden kommuniziert, wie das Magazin t3n berichtet.

Ein 13.jähriger Junge verschenkt 4.500 Euro

Bankgeheimnis adé: Finanzbehörden dürfen jetzt Privatkonten überprüfen

Datenschutzbehörden betrachten das Vorgehen äußerst kritisch und wollen es laut Lebensmittelzeitung genau prüfen. Dennoch: Wer Sparkassen-Kunde ist und kein Paydirekt-Nutzer werden möchte, sollte schnell handeln!

Mehr Geschichten über Banken:
Massive Cyber-Attacke: Banken, Konzerne & Händler weltweit lahmgelegt
Mann sammelt 45 Jahre lang Centstücke. Dann geht er zur Bank!

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.