wird geladen...
News-Update

Sohn gemobbt: Vater (40) verprügelt Schüler (15)

Selbstjustiz im kleinen Örtchen Friesoythe bei Bremen – ein Mann (49) verteilt heftige Ohrfeigen. Sein Opfer: ein 15-jähriger Junge, der dessen Sohn in der Schule terrorisiert haben soll.

Selbstjustiz bei Bremen. die Polizei ermittelt
Weil er seinen Sohn gemobbt haben soll, griff ein Vater zur Selbstjustiz iStock

Immer wieder drischt der Mann auf sein am Boden liegendes Opfer ein.

Freunde des hilflosen Jungen bitten den Mann aufzuhören, flehen: "Hören Sie auf, lassen Sie ihn". Doch der lässt nicht von seinem Opfer ab. Traktiert es mit Ohrfeigen. Freunde des 15-Jährigen filmen die Auseinandersetzung und stellten das Video ins Internet.

Grund der verstörenden Szenen: Der Schüler soll den 14-jährigen Sohn des Mannes gemobbt haben.

Mobbing – "Muss meine Kinder doch schützen"

Gegenüber der BILD-Zeitung versucht der Vater sein Verhalten zu erklären: „Ich schlug mit der flachen Hand. So etwas sollte nicht passieren. Aber ich muss meine Kinder doch schützen. Dieser Täter ist kein Kind. Er ist ein Schwerkrimineller."

Der Junge habe eine dicke Akte bei der Polizei, Hausverbote in etlichen Geschäften, müsse demnächst drei Tage in den Jugendknast. Seit Monaten drohe er, den Sohn des 40-Jährigen abzustechen.

In dem Vorfall ermittelt nun die Polizei wegen Körperverletzung – und zwar gegen den Mann und gegen den Jugendlichen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';