Italien

Sizilien: Diese Häuser kosten nur einen Euro

Im sizilianischen Gangi kann man aktuell Häuser für einen Euro kaufen. Dahinter steckt der Plan des Bürgermeisters, die Kommune durch neue Bewohner wiederzubeleben.

Sizilien: Diese Häuser kosten nur einen Euro
Sizilien: Diese Häuser kosten nur einen Euro Foto: iStock / master2

Zahlreiche pittoreske Städtchen und Dörfer Italiens sind vor dem Aussterben bedroht. So auch Gangi, ein kleiner sizilianischer Ort mit etwa 6.700 Einwohnern zwischen Catania und Palermo. Die Idee mit den Ein-Euro-Häusern soll diesen nun retten.

Außer einer hübschen Aussicht auf den Vulkan Ätna sowie pittoreske Wanderwege gibt es hier nämlich nicht viel, von dem man leben könnte. Aus diesem Grund verlassen zahlreiche Menschen den Ort in Richtung Stadt oder Ausland. Um das zukünftig zu verhindern, stieß der ehemalige Bürgermeister Giuseppe Ferrarello die Initiative an.

Der amtierende Bürgermeister Francesco Paolo Migliazzo ist ein begeisterter Anhänger des Plans seines Vorgängers. Der Deal: Wer ein Haus für einen Euro kauft, verpflichtet sich, dieses innerhalb von 3 Jahren zu restaurieren. Als Sicherheit muss eine Bürgschaft von 5.000 Euro hinterlegt werden. Auf diese Weise sollen das historische Zentrum Gangis aufgewertet und die lokalen Handwerksbetriebe unterstützt werden.

In den vergangenen Jahren wurden bereits 100 Häuser nach diesem Modell verkauft und in der Toskana sowie im Latium gibt es Nachahmer der Initiative. Oft sind die Ein-Euro-Gebäude jedoch in einem sehr schlechten Zustand, sodass der Erfolg der Maßnahme fraglich ist. Möchtest du vielleicht nach Sizilien ziehen?