Stars-Update

Sidney Hoffmann: Freundin sexy auf Instagram – Fans entsetzt

Sidney Hoffmann ist mit Lea Rosenboom zusammen und die beiden sind seit ein paar Monaten glückliche Eltern. Jetzt hat Lea einen neuen Instagram-Post veröffentlicht. Etliche Fans sind entsetzt.

Sidney Hoffmann und Lea Rosenboom
Sidney Hoffmann und Lea Rosenboom Foto: Getty Image / Tristar Media

Kritikfalle Instagram

Als Instagram-Celebrity hat man es nicht leicht. Man präsentiert sich auf dem Präsentierteller und es wird jeder einzelne Pixel von jedem Foto einer strengen Prüfung unterzogen.

Anschließend fallen Urteile über die eigene Person. Von Leuten, die niemand kennt. Und die niemand gefragt hat. Das kann einschüchternd wirken, und wer kein negatives Feedback verträgt, sollte sich aus diesem Business besser heraushalten.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Unbarmherzige Fans

Aber halt, so einfach ist es natürlich auch nicht. Die Postenden wollen ja, dass man sich mit dem hinterlassenen Fotomaterial beschäftigt und möglichst rege auseinandersetzt. Was also ist im Fall von Sidney Hoffmanns Lebensgefährtin Lea Rosenboom nun genau der Stein des Anstoßes?

Kurzum: Sie zeigt sich als junge Mutter, vier Monate nach der Geburt ihres ersten Kindes. Punkt. Okay, sie hat nur einen Einteiler an und es geht offensichtlich darum, zu zeigen, dass sie die Schwangerschaftspfunde bereits wieder abgespeckt hat.

Ehrliches Entsetzen oder doch Neid?

Aber sollte das wirklich reichen, um bei ihren Followern Entsetzen auszulösen? Entsetzen? Es scheint doch eher so, als ob besagte Vokabel bei vielen sogenannten Fans durch "Neid" zu ersetzen ist.

Nach dem Fat- und Thin-Shaming ist jetzt offensichtlich die Zeit des Slim-again-Shamings gekommen, das all die weiblichen Instagram-Teilnehmer trifft, die die Frechheit besitzen, kurze Zeit nach der Geburt eines Kindes schon wieder in Topform zu sein. Skandal!

Fazit

Anstatt anzuerkennen, dass man auch auf seinen Körper stolz sein kann, wenn man gut auf ihn acht gibt, soll hier wohl vor allem von denjenigen, die in exakt jenem Segment selbst nicht so erfolgreich unterwegs sind, ein Exempel statuiert werden.

Dabei ist die Lösung ganz einfach: Wenn einem nicht mehr passt, was auf einem bestimmten Instagram-Account abgeliefert wird, kann man diesen auch ganz einfach deabonnieren. Kostet nix und tut nicht weh. Und den anderen Usern bleibt das Wehklagen der Berufsfrustrierten erspart.

Lea Rosenboom und ihr PS-Profi-Gatte werden mit der Situation aber gelassen umgehen. Wer hat, der hat. Und darf das auch zeigen. Ein kurzes Statement kann sich die Kritisierte dann aber doch nicht verkneifen:

„Wie oft ich nun lesen musste, 'also als Mutter zeigt man sich aber nicht so' oder 'als Ehemann würde ich das nicht erlauben.' Mich erschreckt das. Seit wann bestimmt mein Mann/Freund über mich? Seit wann darf man als Mama nicht mehr im Bikini posieren?“
Lea Rosenboom, Moderatorin

Recht so. Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.