Technologie-Update Exdoll: Firma entwickelt Sexroboter mit dem gewissen Extra

Redaktion Männersache 06.03.2018

Egal wie schmutzig es ist, sie kümmert sich darum - das jedenfalls ist die Vision der chinesischen Firma Exdoll. Sie entwickelt den ersten Sex-Roboter, der auch noch putzen kann.

Bald macht sie hinterher auch noch sauber
Foto:  Instagram / abyssrealdoll ; iStock / PPcavalry

"Nicht heute Schatz, ich hab' Kopfschmerzen!" Diesen Satz wird in Zukunft kein Mann mehr hören müssen, zumindest wenn er sich eine Hightech-Sexpuppe zugelegt hat. Und die haben es in sich - im wahrsten Sinne des Wortes! Denn vorbei sind die Zeiten, in denen die stummen Gespielinnen bloßer Fleischersatz sind.

Erstes Sexpuppen-Bordell in Deutschland eröffnet

Erstes Sexpuppen-Bordell in Deutschland eröffnet

In Zukunft werden die Puppen nämlich von oben bis unten mit Technik vollgestopft. Die Firma Exdoll plant, zukünftige Produktionen mit einer künstlichen Intelligenz auszustatten und die Lust-Roboter ans Internet anzuschließen.

So lassen sich dann per Sprachsteuerung beispielsweise die Spühlmaschine oder die Waschmaschine anstellen, während man(n) eigentlich noch mit anderen Dingen beschäftigt ist. 

Mehr über Sexpuppen:
Forscher warnt: Sexpuppen könnten zu Killern werden
Fans rasten aus: Es gibt jetzt eine Justin-Bieber-Sexpuppe

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.