News-Update

Sensation: Schwarzes Loch nahe der Erde entdeckt

Sie sind die größten Mysterien im gesamten Universum: Schwarze Löcher. Jetzt haben Forscher eins in unserer Nachbarschaft entdeckt. Was bedeutet das für die Erde?

Schwarzes Loch
Schwarzes Loch (künstlerische Darstellung) iStock / Pobytov

Mysteriöse Schwarze Löcher

Da sind sie wieder, die Titanen des Universums, die unheimlichen Schwarzen Löcher, die mit ihrer unvorstellbaren Gravitation alles in sich einsaugen, was den sogenannten Ereignishorizont überschritten hat. Selbst Licht hat keine Chance mehr, zu entkommen.

Die Forschung weiß, dass sich ein supermassives Schwarzes Loch in der Mitte unserer Galaxie, der Milchstraße, befindet. Und dass es weitere dieser Giganten gibt. Neu ist allerdings, dass sich eins dieser Monster in relativer Nähe zur Erde befindet.

In unmittelbarer Nachbarschaft

Relativ deshalb, weil im Universum natürlich alles irgendwie relativ ist. Aufgrund der mit dem menschlichen Geist kaum noch zu begreifenden Entfernungen zwischen Objekten im Weltall sind für uns Otto Normalverbraucher gigantische Entfernungen immer noch nur ein Katzensprung für Astronomen.

So ist das neu entdeckte Schwarze Loch für Letztere in unmittelbarer Nachbarschaft, und 1.000 Lichtjahre klingt jetzt auch für uns Normalsterbliche nicht so wirklich weit weg. Allerdings wäre man nach menschlichem Ermessen und dem jetzigen Stand der Technik unendlich lange unterwegs, um in die Nähe dieses Schwarzen Loches zu gelangen.

Was sind 1.000 Lichtjahre?

Dazu ein wenig Mathematik. Ein Lichtjahr ist die Strecke, die das Licht in einem Jahr zurücklegt. So weit, so logisch. Da das Licht aber, wie der Name schon sagt, mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs ist, bedeutet das für die Strecke in Kilometern: 300.000 Kilometer mal 60 (um auf Minuten zu kommen), mal 60 (1 Stunde), mal 24 (1 Tag), mal 365 (1 Jahr).

Und da das Schwarze Loch nicht 1 Lichtjahr von uns entfernt ist, sondern 1.000, muss mit eben diesem Faktor noch einmal multipliziert werden. Das Ergebnis: Das Schwarze Loch "in unserer Nachbarschaft" ist 9.460.800.000.000.000 Kilometer entfernt. Das sind also knapp 10 Billiarden Kilometer.

Fazit

Das ist weit genug weg, dass sich Erde oder Sonnensystem keine Sorge um das Schwarze Loch machen müssen. Der Ereignishorizont (engl. "Event Horizon"), also die Stelle, an der es kein Zurück mehr gibt, die populär-rhetorisch auch mit "point of no return" übersetzt werden könnte, ist weit genug weg. Wir werden nicht angesaugt.

Im Umkehrschluss bedeutet es auch, dass wir dieses Objekt nur aus der Ferne beobachten können: Selbst wenn wir eine Sonde bauen könnten, die mit Lichtgeschwindigkeit fliegt (wovon die Menscheit unendlich weit entfernt ist), würde es – logisch – 1.000 Jahre dauern, bis sie beim Schwarzen Loch ankäme.

Einmal mehr wird es also offensichtlich, dass der Begriff "unmittelbare Nachbarschaft" tatsächlich relativ ist.

Wie alles im Universum.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';