Rundfunkbeiträge Seniorin bezahlt kein GEZ, weil sie keinen TV hat – Rente gepfändet

Tomasz | Männersache 29.11.2017
Seit 2013 muss jeder Haushalt GEZ-Gebühren zahlen - auch wenn kein TV oder Radio vorhanden ist
© Pablo Blazquez Dominguez/getty images

Ursula Gierke hat noch nie einen Fernseher besessen und demnach auch keine Rundfunkgebühren gezahlt. Nun muss sie einen Teil ihrer Rente abtreten, um die Gebühren-Schulden zu begleichen – kein Einzelfall.

Seit 2013 ist jeder Haushalt verpflichtet, GEZ-Beiträge zu leisten – egal ob ein Fernseher oder Radio auch tatsächlich vorhanden ist. Auch Ursula Gierke aus Wismar an der Ostsee hätte folglich monatlich 17,50 Euro bezahlen müssen. Sie weigerte sich aber, wie die Ostsee-Zeitung berichtet.

Video: Keine Chance zu entkommen: Affe feuert Kotbombe auf hilflose Oma

 

Sie habe elf Kinder großgezogen und immer gearbeitet, sie brauche keinen Fernseher, versichert die Rentnerin. Hin oder Her, Gesetz ist Gesetz und Ursula Gierke muss nachzahlen – das macht monatlich 95 Euro. Fast 100 Euro Rente, ohne die sie nun leben muss.

Die 75-Jährige steht mit ihrer Zahlungsverweigerung nicht alleine da. 308.000 Vollstreckungsverfahren laufen aktuell gegen Bürger in Norddeutschland, die sich weigern, GEZ-Gebühren zu bazahlen, schreibt Focus.

Viele Betroffene könnten sich den Ärger mit den Rundfunkgebühren auch ganz einfach sparen: Geringverdiener haben Anspruch auf Befreiung von GEZ-Zahlungen. Lediglich ein Antrag muss gestellt werden – die Befreiung ist bis zu drei Jahre rückwirkend möglich.

Auch interessant:
Mann greift Rentnerin (65) in Park an. Dann kommt ihr Rottweiler
Killdozer: Dieser Mann rächt sich mit gepanzertem Bulldozer an Behörden

Tags:

Prime Day - Die Schnäppchenjagd beginnt

Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.